Die beliebtesten Aktivitäten und Ausflüge auf Fuerteventura

Steckbrief

★★★☆☆ – Adrenalinfaktor

★★★★☆ – Spaßfaktor

★★★★☆ – Familientauglichkeit

★★☆☆☆ – Ausrüstung

Experten-Tipp für Dich:

Fuerteventura ist die perfekte Insel für Strandurlaub: Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln und vor allem jegliche Spielart von Surfen werden durch die vorherrschenden Bedingungen begünstigt.

Thomas, Team guiders

Tipps für Deine Reise nach Fuerteventura

Durch das angenehme maritime Klima ist Fuerteventura ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Die Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter sind sehr gering und selbst zwischen Dezember und Februar werden durchschnittlich 18 °C erreicht. Viele Urlauber kommen gerade im Winter, um der kalten Jahreszeit zu entfliehen. Wer seinen Urlaub aktiv gestalten möchte, findet bei den angebotenen Outdoor Touren auf Fuerteventura sicher die passende Aktivität. Neben vielseitigen Wanderungen im Landesinneren bietet sich vor allem das Surfen für einen Aktivurlaub an.

Fuerteventura gehört zu den Kanarischen Inseln und liegt rund 120 Kilometer westlich von der marokkanischen Küste entfernt. Auf einer Fläche von 1600 Quadratkilometern leben rund 100.000 Einwohner. Die Hauptstadt von Fuerteventura ist Puerto del Rosario, wo auch die meisten Urlauber auf dem internationalen Flughafen landen. Auch viele deutsche Urlauber besuchen Fuerteventura und der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor auf der Insel.

Wie die gesamte Inselgruppe ist Fuerteventura vulkanischen Ursprungs und entstand vor rund 21 Millionen Jahren. Die Vulkaneruptionen fanden jedoch bis vor wenigen tausend Jahren statt. Durch die Erosion von Wind und Wetter bildete sich im Lauf der Zeit die heute so beeindruckende Landschaft der Insel. Noch heute zeugen die längst erloschenen Vulkankegel von der Entstehung der Insel. Vor allem das Inselinnere gleicht teilweise einer kargen Mondlandschaft, beinhaltet jedoch ein einzigartiges Ökosystem mit einer besonderen Flora und Fauna, die die Besucher bestaunen können.

Outdoor Geschenk-Gutscheine

Jetzt unvergessliche Erlebnisse verschenken

Die wichtigsten Fragen

Was sind die Top Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura?
Zu den Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras gehören der „Parque Natural de Jandía“, das größte Naturschutzgebiet im Süden der Insel, die Dünen von Corralejo, sowie der „Parque Natural de Corralejo“. Desweiteren sind die Strände von Fuerteventura ein besonderes Merkmal der Insel und zählen zu den schönsten Stränden in Europa. Auch die Insel Los Lobos gehört zu den Sehenswürdigkeiten. Der Hafen von Morro Jable zählt ebenfalls als kleine Kostbarkeit. Wenn Du nicht nur den Hafen, sondern direkt die ganze Stadt erkunden möchtest, können wir Dir die Segway Tour durch Morro Jable empfehlen.
Gibt es auf Fuerteventura sehenswerte Märkte?
Es gibt auf Fuerteventura einige Märkte, die verschiedene Sachen anbieten. Was dabei schön ist, ist meistens Geschmackssache. In Corralejo gibt es sonntags den Markt „Campanario“ mit inseltypischem Kunsthandwerk, Lebensmitteln und Kleidung. Ebenfalls in Corralejo findet montags und freitags ein Afrikanischer Markt statt. Einen weiteren Sonntagsmarkt findest Du in Antigua – hier werden ebenfalls Kunsthandwerk sowie kanarische Spezialitäten verkauft.
Was muss ich bei meiner Urlaubsplanung für Fuerteventura beachten?
Deinen Urlaub auf Fuerteventura solltest Du gut planen. Wichtig ist, Dein Hotel, die Ferienwohnung oder eine Finca frühzeitig zu reservieren, denn Urlaub auf den Kanaren wird immer beliebter. Auch an die Buchung Deiner Lieblingstour solltest Du rechtzeitig denken. Zwar gibt es auf den Kanaren teilweise ein gutes öffentliches Verkehrsnetzwerk, für Tagestouren lohnt aber ein Mietwagen, damit Du unabhängiger bist.
Was kann man auf Fuerteventura machen?
Wer auf der Suche nach einem Rundum-sorglos-Paket für einen aktiven Urlaub auf Fuerteventura ist, sollte an einer Sportreise teilnehmen, bei der zahlreiche Aktivitäten auf Fuerteventura ausprobiert werden. Bewegung und Adrenalin kommen auf einer einwöchigen Sportreise auf Fuerteventura nicht zu kurz, und Du musst Dir keine Gedanken über die Urlaubsplanung machen. Der Aktivurlaub eignet sich für Alleinreisende, Paare oder auch für Gruppen, die gemeinsam die Insel erkunden können. Neben dem Sport in der Gruppe kommt auch die soziale Komponente nicht zu kurz. Bei den gemeinsamen Aktivitäten lernst Du schnell und unkompliziert neue Leute kennen. Die Unterkunft liegt im kleinen Fischerdorf El Cotillo, von wo aus ihr tolle Touren in der Umgebung starten könnt. Das hügelige Umland ist ideal für eine geführte Mountainbiketour. Auch die beiden Wanderungen auf Deiner Reise warten mit zahlreichen Highlights auf. Ebenso steht ein Trip auf die kleine Insel Los Lobos mit auf dem Programm. Letztendlich darf im Surferparadies Fuerteventura natürlich ein Kurs im Wellenreiten nicht fehlen. Optional sind weitere Outdoor-Aktivitäten zu Deinem Trip buchbar.
Welche Wanderungen kann ich auf Fuerteventura machen?
Einzigartige Ausblicke und eine spektakuläre Landschaft laden zum Entdecken der Insel ein. Es bieten sich zahlreiche Ziele für eindrucksvolle Wanderungen auf Fuerteventura an. Sehr beeindruckend sind die Küstenregionen. Hier bekommen die Besucher einen tollen Ausblick und erleben die Naturgewalten von Wasser und Wind, die das Flair der Insel ausmachen. Im Gegensatz dazu erwartet die Besucher im Landesinneren eine vulkanisch entstandene Wüstenlandschaft mit einzigartigen Felsformationen, die zum Entdecken einladen. Bei einer geführten Wanderung mit Guide erfährst Du Wissenswertes über die Natur und Entstehung der Insel und kannst die karge und zugleich beeindruckende Landschaft genießen. Ob am Strand oder in den Bergen, überall auf der Insel ergeben sich ansprechende Ausblicke und Fotomotive. Eine sehr schöne Wanderung ist die Tour zur Caldera de los Arrabales, bei der die Besteigung des erloschenen Vulkankegels im Mittelpunkt steht. Der Weg führt vorbei an den weitläufigen Lavafeldern, die einen Großteil des Inselinneren umfassen. Auf dem Krater werden die Wanderer nach dem anstrengenden Aufstieg mit einem wunderbaren Rundumblick auf die Umgebung belohnt.
Wo kann ich auf Fuerteventura am besten surfen?
Mit Sonne, Wind und Wellen vereint Fuerteventura alle Voraussetzungen für das perfekte Surfvergnügen. Die Insel trägt ihren Namen, der übersetzt "starker Wind" bedeutet, nicht ohne Grund. Wer schon Urlaub auf Fuerteventura gemacht hat, weiß woher dieser Name kommt. Gerade deswegen ist Fuerteventura ein sehr beliebtes Reiseziel bei Surfern. Aufgrund der optimalen Bedingungen zum Wellenreiten werden die Kanarischen Inseln auch als Hawaii von Europa bezeichnet. Wo sind Surfspots auf Fuerteventura? Die meisten Surfspots der Insel liegen im Norden bei Corralejo und im Nordwesten, beispielsweise bei Cotillo. Im Süden findest Du vereinzelt ebenfalls Spots, die sich zum Surfen eignen. Hier ist besonders die Costa Calma hervorzuheben. Das Angebot an Surfkursen ist sehr groß. Surfanfänger können ihre ersten Versuche auf dem Brett wagen und werden von erfahrenen Surflehrern betreut. Auch für Fortgeschrittene Surfer hat Fuerteventura viel zu bieten. Hier kannst Du an Deiner Technik feilen und von der individuellen Betreuung der Surflehrer profitieren. Die Kurse finden in kleinen Gruppen statt, damit Du optimal und Deinen Leistungen entsprechend gefördert wirst.
Gibt es für Surfer auch Anfängerkurse?
Wer sich für das Wellenreiten begeistert und gerne selbst mal auf dem Brett stehen möchte, sollte an einem Surfkurs für Anfänger teilnehmen. So kannst Du feststellen, ob Dir der Sport Spaß macht. Das erste Mal sicher auf dem Brett zu stehen, ist ein Highlight für jeden Surfanfänger.
Welche Surfkurse gibt es für Fortgeschrittene?
Du hast bereits Erfahrungen im Surfen und möchtest Deine Technik verbessern, neue Tricks lernen oder kannst einfach nicht genug bekommen von der faszinierenden Sportart? Dann nimm teil an einem Surfkurs für Fortgeschrittene. Erfahrene Surflehrer vermitteln Dir hier bei Theorie- und Praxiseinheiten ihr Wissen. Das Material ist im Kurspreis inbegriffen, und Du kannst mithilfe einer Videoanalyse Dein Können auf dem Surfbrett zusammen mit den Surflehrern beurteilen und entsprechend verbessern.
Kann ich auf Fuerteventura Segway fahren?
Viel Spaß können Anfänger und Fortgeschrittene bei einer Segway Tour durch Morro Jable und die Umgebung erleben. Nach einer kurzen Einweisung und einigen Fahrübungen geht die Fahrt los. Der Weg führt direkt zur Strandpromenade, die einen perfekten Ausblick auf das Meer bietet. Mit den geländetauglichen X2 Segways geht es auf der abwechslungsreichen Strecke auch über Hügel und Schotterpisten. Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher zum Hafen. Hier besteht die Möglichkeit bei einer kleinen Pause ein Eis oder einen Kaffee zu genießen.
Gibt es auch Touren auf der Insel Los Lobos?
Eine ganz besondere Wanderung führt dich auf diese kleine Insel im Norden von Fuerteventura. Eine kurze Bootsfahrt von Corralejo entfernt liegt Los Lobos, einst die Heimat von zahlreichen Mönchsrobben. Die Insel ist unbewohnt und Teil des Biosphärenreservats von Fuerteventura. Eine unserer Wanderungen auf Los Lobos führt Dich auf die Erhebung des Vulkankegels "La Caldera" von dessen Gipfel sich ein atemberaubender Ausblick bietet. Du umrundest die Insel und kommst vorbei an Lavafeldern, Vogelkolonien und dem Leuchtturm.
Gibt es von Fuerteventura aus Bootstouren?
Von Corralejo aus werden Dir verschiedene schöne Bootstouren angeboten. Die beliebtesten sind Katamaran- und Segeltouren. Diese kannst Du am besten direkt vor Ort beim Anbieter buchen.
Kann ich auf Fuerteventura Rad fahren?
Bei einer unserer geführten Radtouren bist Du sechseinhalb Stunden mit einem ortskundigen Guide unterwegs, der Dir allerhand Informationen zur Insel gibt. Während der Tour kommst Du an Fuerteventuras „Mondlandschaft“ und dem „Tal der tausend Palmen“ vorbei und kannst so die besondere Vegetation der Insel erkunden. Auf Fuerteventura wird eher Mountainbike als Rennrad gefahren.
Welcher ist der schönste Strand auf Fuerteventura?
Der Strand am Naturpark von Corralejo mit seinen Dünen ist einer der schönsten Strände auf Fuerteventura. Auch der Strand El Cotillo, der touristisch noch eher unbekannt ist, ist ebenfalls sehr schön. Die Lavafelsen, die aus dem Sand ragen, dienen als kleine Buchten und machen diesen Strand besonders.
Welche Zeit ist zum Surfen die beste?
Die beste Zeit zum Surfen auf Fuerteventura ist von September bis April. Generell gibt es aber das ganze Jahr über die Möglichkeit auf Fuerteventura zu surfen.
Findet man auf Fuerteventura auch Strände mit schwarzem Sand?
Ja, auf Fuerteventura findest Du auch schwarze Sandstrände. Besonders der Strand Ajuy ist ein beliebtes Ziel bei Touristen. Hier findest Du wirklich tiefschwarzen feinen Sand vor. Baden wird hier wegen der starken Brandung nicht empfohlen. Auch für Kinder ist der Strand nicht geeignet.
Ist Corralejo auf Fuerteventura einen Besuch wert?
Corralejo im Norden von Fuerteventura ist ein netter Touristenort. Besonders die langen Strände locken die Touristen hier her. Die gute Fähranbindung nach Lanzarote eignet sich perfekt, um Tagesausflüge auf die Nachbarinsel zu unternehmen. Der Hafen und die Altstadt sind schöne Ecken mit einigen Kneipen, einer Shoppingmeile und den Hotelanlagen drum herum. Wer auf Fuerteventura Urlaub machen will, muss sich aber im klaren sein, dass es überall auf der Insel eher trocken ist.
Lohnt sich die Anmietung eines Leihwagens auf Fuerteventura?
Wenn Du viel von der Insel sehen willst, lohnst sich ein Leihwagen in jeden Fall! Du kannst auf Fuerteventura viel entdecken und mit dem Leihwagen kommst Du gut herum. Interessante und schöne Ziele sind beispielsweise Betancuria und Antigua, welche zu den bedeutendsten und ältesten Gemeinden der Insel gehören, sowie die Halbinsel Jandía, wo es tolle Einkaufsmöglichkeiten und mit die schönsten Strände gibt. Im Norden ist die Dünenlandschaft bei Corralejo ein häufiges Ausflugsziel.
Was sind typische Spezialitäten und Souvenirs auf Fuerteventura?
Souvenirs, die man im besonderen auf Fuerteventura und den kanarischen Inseln finden kann, sind beispielsweise verschiedene Skulpturen aus Vulkanstein. Ansonsten eignen sich die Märkte auf Fuerteventura, um inseltypische Spezialitäten zu kaufen. Kaktuslikör oder auch Maulbeermarmelade sind typische Spezialitäten, die gerne als Mitbringsel an Freunde und Verwandte verschenkt werden.
Was ist die beste Reisezeit für die Kanaren?
Die kanarischen Inseln gelten als "Inseln des ewigen Frühlings". Hier herrschen ganzjährig angenehm warme Temperaturen. Die optimale Reisezeit gilt allgemein von Mai bis August, da in den Sommermonaten die wärmsten Temperaturen herrschen.
Ist auf den Kanaren im Winter noch etwas los?
Die Kanaren haben immer Saison. Als Inseln des ewigen Frühlings sind sie auch im Winter bei vielen Touristen beliebt, denn die Temperaturen sind hier immer noch angenehm warm. Natürlich ist im Sommer Hochsaison, doch auch im Winter zieht es noch viele Urlauber auf die kanarischen Inseln.

Weitere Vorschläge für Dich

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox