Canyoning – Die beliebtesten Touren in Tirol

Steckbrief

★★★★★ – Adrenalinfaktor

★★★★★ – Spaßfaktor

★★★☆☆ – Familientauglichkeit

★★★★★ – Ausrüstung

Experten-Tipp für Dich:

Sich am Seil eine Schlucht hinunter zu stürzen ist die extremste Form des Canyonings. Eine einfache Schluchtenwanderung ist für diejenigen geeignet, denen eine schöne Landschaft ganz ohne Adrenalinstoß ausreicht. Canyoning hält mit Klettern, Schwimmen, Springen und Rutschen für jeden etwas bereit.

Thomas, Team guiders

Canyoning in Tirol – viele Sportarten in einer

Canyoning ist ein ganz besonderes Abenteuer. Die Schluchten und Flussläufe Tirols sind ideal für Touren, bei denen Du Adrenalin pur erlebst. Du durchwanderst eine Schlucht von oben nach unten, springst in Flüsse und es warten in den Tiroler Bergen einige Überraschungen auf Dich.

Die Region Tirol erstreckt sich von Österreich bis nach Italien und ist dank ihrer Alpengipfel im Sommer wie im Winter ein beliebtes Urlaubsgebiet. Im Winter sind Skitouren selbstverständlich ein Highlight in den Alpen. Im Sommer kannst Du die faszinierende Tiroler Bergwelt bei Wanderungen, Rafting Touren oder beim Canyoning entdecken. Die Tiroler Alpen bieten ein wunderschönes Terrain für Outdoor-Aktivitäten.

Outdoor Geschenk-Gutscheine

Jetzt unvergessliche Erlebnisse verschenken

Die wichtigsten Fragen

Wo in Tirol werden Canyoning Touren angeboten?
Viele Berge und Schluchten warten im Ötztal auf Dich. Am Goasgraben beispielsweise siehst Du unterwegs immer wieder Überraschungen wie Lawinenreste. Eine eindrucksvolle Natur entdeckst Du aber auch in der Auerklamm. Dort warten Felsen auf Dich, die Sprünge von bis zu 10 Metern erlauben. Auch im Oberinntal gibt es Flüsse und Berge, die für Canyoning-Touren bestens geeignet sind. Im Tiroler Oberland ist zum Beispiel die Imster Schlucht für Wassersport-Aktivitäten beliebt.
Welche Canyoning Angebote gibt es in Tirol für Anfänger und Fortgeschrittene?
Canyoning ist nicht nur bei Profis ein beliebter Freizeitsport. Auch für Anfänger ist das Springen, Klettern und Abseilen eine besondere Herausforderung. In Tirol werden Canyoning Touren für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis angeboten. Vor der Tour lernst Du bei einer Einweisung alles Wichtige rund ums Springen und Abseilen.
Kann ich Canyoning auch mit einer Familie mit Kindern machen?
Canyoning ist grundsätzlich auch für Kinder ab acht Jahren möglich. Die Anbieter legen das Mindestalter für ihre Touren fest. Die Spanne reicht hierbei von 8 bis zu 16 Jahren. Voraussetzungen sind in jedem Fall eine gute körperliche Verfassung, Trittsicherheit, Schwimmkenntnisse und Schwindelfreiheit. Schluchteln ist in der Regel eine sehr action- und adrenalingeladene Sportart. Eltern sollten hierbei einschätzen, ob ihre Kinder dabei Spaß haben oder möglicherweise ängstlich werden und den Spaß an der Tour verlieren.
Wie bereite ich mich auf ein Canyoning vor? Welche Voraussetzungen gibt es?
Das wichtigste bei der Vorbereitung einer Canyoning Tour ist die Suche nach einem geeigneten Guide. Canyoning sollte man nur mit einem zertifizierten und ortskundigen Canyoning- oder Schluchten-Führer, das heißt unter fachkundiger Anleitung machen. Man muss auf jeden Fall schwimmen können, sollte kaltes Wasser nicht scheuen und erste Erfahrungen im Bereich Klettern/Abseilen sind von Vorteil. Die meisten Anbieter verlangen ein Mindestalter der Teilnehmer. Schwangere und Personen mit schwerwiegenden Rücken- oder Knieproblemen können nicht an den Touren teilnehmen. Professionelle Canyoningführer weisen außerdem zu Beginn der Tour auf alle Gefahren hin.
Wie sieht es mit der Ausrüstung und der Sicherheit beim Canyoning aus?
Ausgerüstet ist man bei Canyoning Touren mit einem Neoprenanzug, Klettergurt und Helm. Diese Ausrüstungsgegenstände sind zumeist im Tourpreis enthalten. Die Gruppenstärke beträgt je nach Canyon um die 2-8 Personen pro Führer. Der Preis richtet sich nach Dauer und Schwierigkeit der Tour. Mitzubringen sind nur knöchelhohe Berg- oder Trekkingschuhe mit einer rutschfesten Sohle, Badebekleidung und Wechselsachen. Sicherheit hat jedoch absolute Priorität. Je nach Wetter oder Wasserstand entscheidet der verantwortlichen Schluchten-Führer, ob die Tour stattfindet oder nicht.
Eignet sich Canyoning für einen Junggesellenabschied (JGA)?
Auch für einen Junggesellenabschied wird das Canyoning immer beliebter. Vor allem, wenn der zukünftige Bräutigam oder die zukünftige Braut auf actionreiche Abenteuer steht, liegst Du mit dem Canyoning richtig. Nach der mehrstündigen Tour durch unberührte Felsschluchten könnt Ihr den Junggesellenabschied am Flussufer in idyllischer Landschaft bei einem Picknick oder BBQ feiern. Für die Planung einer Canyoning Tour für eine größere Gruppe sollte man sich rechtzeitig Gedanken machen. Hierfür musst Du eine geeignete Region und einen passenden Termin finden. Da die Canyoning-Anbieter im Sommer sehr gut gebucht sind, ist eine rechtzeitige Planung bis spätestens März / April zu empfehlen.
Ist Canyoning auch als Firmenevent möglich?
Ja, Canyoning stärkt den Teamgeist und Zusammenhalt, weil man sich unterwegs natürlich gegenseitig hilft und unterstützt. Für die Planung einer Canyoning Tour für eine größere Gruppe sollte man sich rechtzeitig Gedanken machen. Hierfür musst Du eine geeignete Region und einen passenden Termin finden. Da die Canyoning-Anbieter im Sommer sehr gut gebucht sind, ist eine rechtzeitige Planung bis spätestens März / April zu empfehlen.
Muss ich die Ausrüstung beim Canyoning selbst mitbringen?
Ein Canyoning Erlebnis ist ein aufregendes aber auch nasses – und vor allem auch kaltes – Vergnügen. Deswegen solltest Du im Vorfeld bedenken, was Du für eine Ausrüstung für die Tour benötigst. Einen Neoprenanzug, einen Helm und weitere Ausrüstungsgegenstände stellt selbstverständlich der Anbieter der Tour. Diese Ausrüstung solltest Du selbst mitbringen: Feste Wanderschuhe (Schuhe werden extrem beansprucht und sollten nicht die neusten sein) Warme Kleidung (Das Gebirgswasser ist kalt – auch im Sommer – und warme Kleidung nach der Tour ist enorm wichtig) Energieriegel Trinkwasser Kontaktlinsen (Brillenträger können auch eine Sportbrille tragen, wir raten aber zu Kontaktlinsen) Zweites Paar Schuhe Badehose oder Badeanzug Zwei Handtücher (Ein kleines für die Füße zum Unterlegen und ein großes Handtuch)
Was passiert bei schlechtem Wetter?
Bei allen Outdoor Erlebnissen spielt das Wetter eine erhebliche Rolle. Da das Canyoning bei unsicheren Wetterverhältnissen schnell gefährlich werden kann, müssen die Touren in diesem Fall aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Bei Absage Deiner Tour durch den Guide erhältst Du entweder einen Gutschein oder Du vereinbarst ganz unkompliziert einen Ausweichtermin. Bitte immer darauf achten, was bei der jeweiligen Tour dabei steht, denn es gelten die Bedingungen der einzelnen Touranbieter.
Wie lange dauert Canyoning und wie hoch sind die Kosten?
Das Canyoning dauert zwischen drei und acht Stunden. Für Einsteiger eignen sich vor allem die kürzeren Touren. Dabei kannst Du den Canyoning-Sport gut kennenlernen und erste Erfahrungen sammeln. Die längeren Touren sind auch physisch anspruchsvoller, da hier die körperliche Fitness stärker gefordert wird. Die Preise in der Region beginnen bei 49 Euro. Die meisten Angebote kosten zwischen 65 bis 110 Euro, wobei ganztägige Touren in der Regel teurer sind als kürzere Angebote.

Weitere Vorschläge für Dich

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox