Die beliebtesten Aktivitäten und Ausflüge für Deinen JGA in Düsseldorf

Steckbrief

★★★☆☆ – Adrenalinfaktor

★★★★★ – Spaßfaktor

★☆☆☆☆ – Familientauglichkeit

★☆☆☆☆ – Ausrüstung

Experten-Tipp für Dich:

Ein Junggesellenabschied in Düsseldorf ohne Brauhaus Besuch und Altbier ist möglich, aber sinnlos. Dafür kann man ja gerne etwas aktives machen: eine Bootstour auf dem Rhein oder ein Krimi Geocaching zum spannungsreichen Entdecken der Stadt.

Alex, Team guiders

Tipps für Deinen Junggesellenabschied in Düsseldorf

Ein letztes unvergessliches Erlebnis in Freiheit, das ist der Junggesellenabschied für ein Brautpaar. Noch einmal gemeinsam mit Freunden auf Erkundungstour in einer fremden Stadt gehen, bei lustigen Aktivitäten einen Adrenalinkick erleben, die Seele beim Wellness baumeln lassen und ausgelassen feiern, bevor die Hochzeitsglocken läuten. Für den Trauzeugen oder die Trauzeugin, die mit der Organisation dieses besonderen Tages betraut ist, keine leichte Aufgabe.

In diesem Ratgeber findest Du daher neben Tipps und Ratschlägen viele Ideen, wie Du den Junggesellenabschied in Düsseldorf für Deinen besten Freund oder Deine beste Freundin spannend gestalten kannst – ohne auf klassische Verkaufsspiele mit Bauchladen zurückgreifen zu müssen.

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, welche ebenfalls dessen zweitgrößte Stadt ist, hat seinen Besuchern und Bewohnern viel zu bieten. Die Stadt vereint historische Gebäude mit moderner Architektur, ist Messestadt wie auch Gartenstadt und wartet mit Kunst und Kultur auf. Bekannt ist Düsseldorf beispielsweise für die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, die Kunstakademie Düsseldorf, das Schauspielhaus oder auch den Medienhafen am Rhein. Besonders schön ist die Altstadt von Düsseldorf mit der „längsten Theke der Welt“. Hier reihen sich die Lokalitäten dicht aneinander, so dass Ihr leicht von Bar zu Bar gehen könnt, um ein Altbier zu kosten.

Outdoor Geschenk-Gutscheine

Jetzt unvergessliche Erlebnisse verschenken

Die wichtigsten Fragen

Was kann man in Düsseldorf als JGA machen?
Mit einer Segway Tour durch Düsseldorf könnt Ihr die Stadt und Ihre Sehenswürdigkeiten entdecken. Euer professioneller und ortskundiger Guide weist Euch zu Beginn in den Umgang mit den elektrischen Stehrollern ein. Dann beginnt die Tour und führt Euch am Rhein entlang in die Altstadt. Nach einem Abstecher durch die Königsallee geht es weiter hin zu den Stadtvillen in Düsseldorf-Oberkassel und zum Medienhafen. Ihr erhaltet einen guten Überblick über verschiedenste Ecken der Stadt und genießt das schwebende Fahrgefühl der Segways. Die Rafting Tour auf der Erft beginnt in Neuss, bringt Euch dann aber über den Rhein zu einer Anlegestelle in Düsseldorf. Nach einer Sicherheitseinweisung von Eurem Raftguide und dem Anlegen der Ausrüstung paddelt Ihr los. Die erste Strecke auf der Erft bietet Euch streckenweise echtes Wildwasser Feeling. Ihr saust durch Stromschnellen und umpaddelt Kurven. Ungefähr eine Stunde später kommt Ihr an die Mündung des Rheins und paddelt nun auf dem beeindruckend großen Fluss entlang. Zwischendurch legt Ihr eine kurze Pause zum Verschnaufen und Kräfte auftanken ein. Eine beliebte Tour für Junggesellenabschiede ist die Pub Crawl Tour durch Düsseldorf. Euer Guide führt Euch durch die „längste Theke der Welt“, wobei Ihr circa fünf Locations besucht. In den Bars und Clubs erwartet Euch ein Welcome-Shot und auch auf dem Weg, wenn Ihr die Locations wechselt, versorgt Euch Euer Guide mit Shots. Die letzte Location, die Euch erwartet, ist ein beliebter Club, in dem Ihr richtig feiern und tanzen könnt. Durch den Guide kommt Ihr in jede Location ohne langes Anstehen rein und könnt den Abend und die Nacht einfach nur genießen.
Wo kommt die Tradition von Junggesellenabschieden her?
Der Junggesellenabschied gehört für viele Menschen heutzutage zu einer Hochzeit wie das Ja-Wort bei der Trauung. Doch warum überhaupt wird der Abschied vom Junggesellendasein zelebriert? Die Tradition blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits die Spartaner im antiken Griechenland verabschiedeten das Paar mit einem Junggesellenabschied in die Ehe, sodass Braut und Bräutigam ein letztes Mal getrennt voneinander ausgelassen feiern konnten. In Deutschland war es lange Zeit üblich, dass das Brautpaar den Beginn der gemeinsamen Zukunft im Rahmen eines Polterabends feiert. Zusammen mit Freunden und Bekannten werden Porzellan- und Keramikartikel lautstark auf dem Boden zerschlagen, um böse Geister zu vertreiben. Durch das gemeinsame Aufkehren des Scherbenhaufens stellen Braut und Bräutigam außerdem ihren Zusammenhalt unter Beweis. Doch dieser Brauch gerät mehr und mehr in Vergessenheit. Stattdessen gewinnen Junggesellenabschiede an Beliebtheit. Eine Sauftour, bei der Braut oder Bräutigam bloßgestellt werden, möchten indes die wenigsten. Einmalige, abwechslungsreiche Aktivitäten wie Outdoor-Touren erfüllen hingegen zunehmend die Wünsche der Braut oder des Bräutigams und ihrer Freunde.
Wie plane ich einen Junggesellenabschied?
Um einen Junggesellenabschied erfolgreich auf die Beine zu stellen, sind einige wichtige Aspekte bei der Planung zu berücksichtigen. Zunächst gilt es, die Gästeliste zusammenzustellen. Möchten Braut und Bräutigam ihren Junggesellenabschied lediglich mit den engsten Freunden erleben oder den Tag in großer Runde verbringen? Unter allen Gästen muss dann ein möglichst für alle passender Termin gefunden werden. Nicht zu vergessen ist hierbei der Terminkalender der zwei Hauptpersonen, um die sich das ganze Erlebnis dreht. Haben Braut und Bräutigam am Tag des JGAs überhaupt Zeit? Der nächste Schritt bei der Organisation des Junggesellenabschieds betrifft das Budget, das die Gäste bereit sind, für das besondere Erlebnis auszugeben. Das Budget legt den Preisrahmen für das Event fest und grenzt somit die Möglichkeiten ein. Aus den übrigen Optionen gilt es dann, ein Tages- oder auch Wochenendprogramm auszuwählen, das sowohl Braut und Bräutigam als auch die Gäste begeistert - schließlich soll der Junggesellenabschied zu einem unvergesslichen Erlebnis werden! Damit die Organisation nicht alleine auf Deinen Schultern als Trauzeuge oder Trauzeugin lastet, kannst du natürlich weitere Freunde und Geschwister des Paares ins Boot holen. Sie kennen Braut und Bräutigam, ihre Interessen und Hobbies und wissen, welche Outdoor-Aktivitäten ihnen Spaß machen.
Wie komme ich an Ideen für einen JGA?
Für den Fall, dass Du noch keine Idee für die Programmgestaltung hast, möchten wir Dir einige beliebte Touren für einen Junggesellenabschied einmal ausführlicher vorstellen. Von Touren auf dem Wasser wie Rafting oder Kajak Touren übers Quad und Segway fahren bis zu ausgefallenen Touren wie Crossgolf oder Survival ist alles möglich. Generell solltest Du Dich bei der Auswahl des Programms nach den Interessen der Braut oder des Bräutigams richten. Eine vollständige Liste mit möglichen Touren findest Du in unserem Tourenangebot. Wähle auf unserer Startseite einfach die passende Stadt aus und lass' Dich von den verschiedenen Angeboten inspirieren.
Was brauche ich für einen JGA?
Für die meisten Touren benötigt Ihr keine Vorkenntnisse. Ihr werdet auf allen Touren von einem erfahrenen Guide begleitet. Dieser gibt Euch bei Bedarf eine Einführung und erklärt Euch den Ablauf der Tour. Während der Tour steht er ebenfalls für weitere Fragen und Tipps zur Verfügung. Bei vielen Touren wie dem Canyoning oder Quad Touren wird die Ausrüstung vom Anbieter gestellt. Du findest in unseren Tourbeschreibungen einen Hinweis über die benötigte Ausrüstung und Vorkenntnisse. Tipp: Neben der Ausrüstung solltest Du Dich auch um die Verpflegung während der Tour kümmern. Besonders bei Outdoor Touren habt Ihr meistens keine Möglichkeit, unterwegs etwas zu kaufen. Bei einigen Touren könnt Ihr die Verpflegung optional dazu buchen. Alternativ könnt Ihr die Verpflegung selbst mitbringen.
Wie hoch sind die Kosten für einen Junggesellenabschied?
Je nachdem für welches Programm Ihr Euch entscheidet, ist ein Junggesellenabschied unterschiedlich teuer. Es ist wichtig, dass Ihr vor der Planung einen Preisrahmen festlegt, den alle Gäste bereit sind zu bezahlen. Ein mehrtägiger Städtetrip kostet natürlich mehr als ein eintägiger Ausflug. Neben den Tourkosten und der Verpflegung kommen bei mehrtägigen Touren zusätzliche Kosten für die Übernachtung auf Euch zu. In der Regel zahlen Braut oder Bräutigam selbst nichts für den Junggesellenabschied. Die Kosten werden auf die Gäste verteilt. Falls Ihr Kosten sparen wollt, könnt Ihr zum Beispiel die Verpflegung auf Eurer Tour selbst mitbringen und Fahrgemeinschaften für die Anreise bilden. Ist eine Kneipentour durch die Altstadt zu teuer, plant einen gemeinsamen Grillabend am See. Dieser ist deutlich billiger und macht mindestens genauso viel Spaß.
Wie und wann buche ich den Junggesellenabschied?
Falls Du bereits die passende Tour gefunden hast, kannst Du diese bequem online buchen. Gerade für große Gruppen solltest Du die Tour so früh wie möglich buchen. So kannst Du sicher sein, dass die Tour nicht ausgebucht ist und Dich um die weitere Planung des Junggesellenabschieds kümmern. Wenn Du noch auf der Suche nach passenden Ideen bist, findest Du in unserer Tourenliste weitere Anregungen. Du kannst in unserer Suche die gewünschte Region auswählen und erhältst eine Liste mit verschieden Angeboten. Solltest Du Fragen zu einer bestimmten Tour haben, kannst Du einfach „Auf Frage zum Angebot stellen“ klicken oder Dich mit unserem Kundenservice unter +49-2241-955 82 710 oder unter [email protected] in Verbindung setzen. Auch bei individuellen Tourwünschen hilft Dir unser Kundenservice weiter. Wir werden Deine Anfrage schnellstmöglich beantworten. Wir hoffen unser Ratgeber konnte dir bei der Planung des Junggesellenabschieds weiterhelfen. Wir wünschen eurer Gruppe einen gelungenen Tag, der euch noch lange in Erinnerung bleibt.

Weitere Vorschläge für Dich

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox