Snowboard – Beliebteste Touren

Steckbrief

★★★★☆ – Adrenalinfaktor

★★★★☆ – Spaßfaktor

★★★★☆ – Familientauglichkeit

★★★★☆ – Ausrüstung

Experten-Tipp für Dich:

Snowboardfahren ist ganz anders als Skifahren – wer es noch nicht kann, sollte es einmal ausprobieren und dadurch Abwechslung in sein Wintersportprogramm bringen.

Thomas, Team guiders

Snowboardfahren – eins werden mit dem Board

Ein Urlaub mit dem Snowboard gehört zu den Wintertouren mit dem höchsten Adrenalinfaktor. Hier vereinen sich atemberaubend schöne Pisten, das Gleiten auf dem Board und der Rausch der Geschwindigkeit und der Kurven. Von Anfängertouren bis hin zu Freestyle-Kursen, die Kondition und Akrobatik gleichermaßen verlangen, gibt es eine breite Auswahl.

In diesem Ratgeber haben wir Dir einige Anregungen für den nächsten Urlaub mit dem Snowboard zusammengestellt: Sei es ein mehrstündiger Kurs oder ein ganzes Wochenende mit dem Snowboard.

Outdoor Geschenk-Gutscheine

Jetzt unvergessliche Erlebnisse verschenken

Die wichtigsten Fragen

Welche Voraussetzungen braucht es für einen Snowboard-Kurs?
Der Einstieg ist je nach Talent, körperlicher Verfassung und Vorkenntnissen unterschiedlich schwer. Es ist in jedem Fall sinnvoll, einen Snowboardkurs zu machen. Die Voraussetzungen richten sich nach der Wahl des Kurses. Für Anfänger-Kurse gibt es kaum Bedingungen. In den Kursen für Fortgeschrittene erwarten die Snowboard-Guides allerdings Erfahrungen mit dem Snowboarden im freien Gelände und eine gute Kondition.
Welche Ausrüstung muss ich mitbringen?
Für die meisten Kurse solltest Du eine eigene Snowboard-Ausrüstung besitzen – inklusive geeigneter Wintersportkleidung. Wenn Du keine Ausrüstung hast, kannst Du Dir diese auch leihen, die Gebühren hierfür sind aber meistens nicht im Preis des Kurses inbegriffen. Ebenso musst Du den Skipass zusätzlich erwerben. Zur geeigneten Grundausrüstung gehören Wintersportkleidung, Skibrille oder Sonnenbrille, Handschuhe, Mütze und Helm. Achte zusätzlich darauf, Dich auch mit Sonnencreme vor der Sonne zu schützen.
Kann ich als guter Skifahrer auch ohne Kurs Snowboard fahren?
Mit der Erfahrung als Skifahrer hast Du bereits ein besseres Gefühl auf dem Brett. Da Du aber auf einem, statt auf zwei Brettern stehst, ist es ein anderes Fahrgefühl. Außerdem sind die Bewegungen beim Snowboarden anders. Das Erlernen der richtigen Technik sollte einem jedoch grundsätzlich leichter fallen.
Welches Snowboard eignet sich für Anfänger?
Bei Snowboards gibt es unterschiedliche Härten. Einfacher zu kontrollieren sind für Anfänger weiche und nicht zu lange Boards. Mit einem Allroundboard, kannst Du als Anfänger nichts falsch machen. Mit diesem kannst Du testen, welcher Fahrstil Dir am meisten liegt.
Welche Größe passt mir bei Snowboards?
Die richtige Länge für Dein Snowboard hängt von Deiner Größe ab, ob Du Anfänger oder Fortgeschrittener bist und welchen Fahrstil Du bevorzugst. Wer besonders große Füße hat, sollte außerdem darauf achten, ein breites Snowboard zu verwenden, damit die Boots nicht über die Kante stehen.
Hartes oder weiches Snowboard?
Für Anfänger sind weichere Snowboards geeignet, da sie einfach zu kontrollieren sind und mehr Fehler verzeihen. Auch für die Nutzung im Funpark sind weiche Snowboards geeignet. Der Nachteil bei weichen Boards ist, dass sie bei hohen Geschwindigkeiten „flattern“ und die Kontrolle erschweren. Mit harten Boards kannst Du besser schnell fahren, da sie bei hohen Geschwindigkeiten ein gutes Gleiten ermöglichen.
Wie fährt man mit dem Snowboard Schlepplift?
Du nimmst den hinteren Fuß aus der Bindung und stellst ihn zwischen die beiden Bindungen. Für einen besseren Halt gibt es Anti-Rutsch-Pads, die auf das Snowboard geklebt werden können. Du lehnst Dich an den Anker des Schleppliftes und kannst Dich zusätzlich mit den Händen festhalten. Mit etwas Übung solltest Du die Benutzung des Schlepplifts problemlos meistern.

Beliebteste Aktivitäten

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox