Stand-up-Paddling – Beliebteste Touren

Steckbrief

★★★☆☆ – Adrenalinfaktor

★★★★★ – Spaßfaktor

★★★★☆ – Familientauglichkeit

★★★★☆ – Ausrüstung

Experten-Tipp für Dich:

Stand-up-Paddling oder kurz SUP liegt im Trend. Möglichkeiten gibt es viele: auf einem See, einem Fluss oder auf dem Meer. Da ist für jeden was dabei!

Thomas, Team guiders

Stand-up-Paddling – Trendsportart mit Suchtfaktor

Ausgerüstet mit einem Paddel und einem Board geht es ab auf’s Wasser! Angeleitet von einem ausgebildeten Guide, lernst Du beim Stand-up-Paddling, sicher auf Deinem Board zu stehen und mit der richtigen Paddeltechnik auf dem Wasser dahinzugleiten. Boards gibt es in verschiedenen Größen: Normalerweise ist SUP Einzelsport. Aber es gibt auch Boards für zwei und sogar Mega SUPs für Gruppen. Entsprechend unterscheiden sich dann die Materialien.

Ein tolles Wassersport-Abenteuer für Groß und Klein in verschiedensten Schwierigkeitsgraden vom Anfänger bis zum Profi. Damit ist Stand-up-Paddling als Familienevent oder einfach nur als Betriebsausflug für Firmen geeignet.

Falls Du auf der Suche nach einem actionreichen Programm für einen Junggesellenabschied bist, sind SUP-Touren ebenfalls eine gute Wahl. Gerade in den warmen Sommermonaten verspricht eine SUP-Tour Spaß und Abkühlung. Danach geht es in die Stadt zum Essen und Feiern oder ins Wellness Hotel.

Die beliebteste SUP-Region in Deutschland ist zweifelsohne der Bodensee. Aber auch im Mittelmeer oder auf dem Atlantik sind – je nach Spot – SUP-Touren möglich. Auf dieser Seite geben wir Tipps und Empfehlungen rund um diese tolle Funsportart!

Outdoor Geschenk-Gutscheine

Jetzt unvergessliche Erlebnisse verschenken

Die wichtigsten Fragen

Was bedeutet Stand-up-Paddling?
Der Begriff Stand-up-Paddling - die Abkürzung ist SUP - steht für aufrechtes Paddeln mit einem Paddel auf einem Board. Dieses ist ähnlich einem Surfboard. Größere Versionen für Gruppen sind meist aufblasbar.
Welche Voraussetzungen gibt es beim Stand-up-Paddling?
Die einzigen beiden Voraussetzungen, die jeder Teilnehmer mitbringen muss, sind ausreichende Schwimmkenntnisse und eine normale körperliche Fitness. Am besten startet man mit einer Einsteiger-Tour in dieser Sportart.
Welche Ausrüstung brauche ich für Stand-up-Paddling?
Grundsätzlich werden Boards, Paddel und ggf. Neoprenanzug gestellt. Darüber hinaus brauchst Du: √ Schwimmutensilien (Badeanzug oder Badehose) √ Warme und bequeme Klamotten für die Rückfahrt √ Brille mit Band oder am besten Kontaktlinsen √ Energieriegel (kannst du nach bzw. während der Tour gut gebrauchen) √ Sonnencreme
Was zieht man beim SUP an?
Beim Stand-up-Paddling erhältst du vom Anbieter - falls notwendig - einen passenden NeoprenanzugAnsonsten benötigst Du nur eine Badehose oder einen Badeanzug.
Finden SUP-Touren auch bei schlechtem Wetter statt?
Beim Stand-up-Paddling ist man auf ruhiges Wasser angewiesen. Ab Windstärke 3 ist auf vielen Gewässern eine SUP-Tour nicht mehr möglich.
Muss man für's Stand-up-Paddling schwimmen können?
Die Fähigkeit Schwimmen zu können, ist eine Voraussetzung zur Teilnahme an einem SUP-Abenteuer.
Auf welchen Gewässern kann man SUP-Kurse und Touren machen?
In Deutschland eignen sich für Stand-up-Paddling eine Reihe von Seen. Aber selbst auf einem Fluss wie dem Rhein kann man außerhalb der Fahrrinne SUP-Touren machen. Das ist - ebenso wie auf dem Meer - eher etwas für Fortgeschrittene.
Ab wann dürfen Kinder mit zum SUP?
Das hängt von der Tour ab. Mit 14 Jahren sind Kinder in der Regel alt genug, sofern sie schwimmen können

Beliebteste Regionen

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox