Einmalige Outdoor Touren und Reisen

FAQ: Skikurse - Tourenplanung und Ausrüstung

Hier findest du die wichtigsten Informationen zum Thema Skikurse.

Skikurse: Tourenplanung

Eine pauschale Antwort ist hier nicht möglich. Das hängt ganz von deinem Talent, der körperlichen Verfassung und der Kursdauer ab.
Das kommt immer auf dich an. Ob du bereits Erfahrung beim Skifahren hast und diese vertiefen willst oder ob du Ski-Anfänger bist, der noch nie auf den Brettern stand. Die nötige Dauer variiert nach der Ausgangssituation und dem gewünschten Lernerfolg. Als Anfänger ist eine Woche Skikurs sicher sinnvoll, um die Grundlagen zu lernen.
Im Einzelunterricht machst du wahrscheinlich schnellere Fortschritte, da der Trainer sich ganz auf dich konzentrieren kann. Allerdings macht der Skiunterricht in der Gruppe auch Spaß, da ihr gemeinsam Lernerfolge erzielt.
Warum nicht? Jeder der körperlich fit ist, kann das Skifahren lernen: In einem Skikurs in der Gruppe oder auch mit einem Privatlehrer.
Das Einstiegsalter ist je nach Skischule unterschiedlich. Viele Skischulen bieten Kurse für Kinder ab drei Jahren an.
Je nach Region, Skigebiet und Skischule variieren die Kosten für Skikurse teilweise deutlich. Außerdem hängt der Preis von der täglichen Stundenanzahl ab. Am besten erkundigst du dich frühzeitig und wählst dir die passende Region und Skischule aus.
Die sogenannten FIS-Regeln sind Verhaltensregeln des Internationalen Ski-Verbands (FIS) auf der Piste. Sie gelten für Ski- und Snowboardfahrer und sind vergleichbar mit der Straßenverkehrsordnung.
Mit Skigymnastik kannst du dich gut aufs Skifahren vorbereiten. So trainierst du schon vorher die Muskelgruppen, die beim Skifahren besonders gefordert werden.
Um deine Knie zu schonen, kannst du zur Vorbereitung Skigymnastik machen und so deine Beine kräftigen. Außerdem kannst du beim Fahren eine stützende Kniebandage tragen.
Bei der Anreise mit der Bahn entstehen keine Zusatzkosten für den Ski-Transport. Allerdings kann es in vollen Zügen ein Transportproblem geben.
Zu den jeweiligen Preisen für den Versand von Skiern kannst du dich bei den Paketdiensten informieren. Die Preise für den Versand ins Ausland sind grundsätzlich teurer als innerhalb Deutschlands. Du kannst je nach Anbieter mit 20 bis 40 Euro für den Versand rechnen.
Die Preise für die Mitnahme von Skiern im Flugzeug variieren je nach Airline. Bei manchen Airlines ist der Transport umsonst, andere erheben etwa 25 bis 50 Euro Gebühren.
Du kannst deine Skier in einen Skisack packen und zusätzlich mit Luftpolsterfolie sichern.
Wer regelmäßig Ski oder Snowboard fährt sollte eine private Unfallversicherung abschließen. Wenn du außerhalb von Deutschland Urlaub machst, ist eine Auslandskrankenversicherung zu empfehlen. Auch eine Reiserücktrittsversicherung ist sinnvoll, wenn du den Urlaub aus bestimmten Gründen nicht antreten kannst. Außerdem solltest du dich informieren, welche Leistungen deine Haftpflichtversicherung abdeckt.
Ein Skiurlaub ist grundsätzlich kein günstiges Vergnügen. Es entstehen Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung sowie für den Skipass und wenn nötig für die Skiausrüstung. Möglicherweise willst du einen Skikurs machen. Das verursacht weitere Kosten. Doch es gibt Möglichkeiten zum Sparen: Du kannst außerhalb der Saison Urlaub machen, in ein günstiges Skigebiet fahren und nach einer preiswerten Unterkunft suchen.
In einigen Gletscherskigebieten kannst du ganzjährig Skifahren. In der Schweiz zum Beispiel in Zermatt, in Österreich am Hintertuxer Gletscher. Da im Sommer der Unterhalt bei diesen Skigebieten sehr kostenintensiv ist, musst du mit hohen Preisen rechnen.
Altschnee ist härter als Neuschnee.
Naturschnee ist leichter und pulverartiger. Kunstschnee hingegen ist deutlich schwerer und kompakter.
Ja, du kannst hier Outdoor Geschenkgutscheine kaufen. Den Wert bestimmst du selber und bist nicht an irgendwelche Preisvorgaben gebunden.

Skikurse: Ausrüstung

Je nachdem welches Gelände und welchen Fahrstil du bevorzugst, solltest du dich für ein Modell entscheiden. Am besten probierst du verschiedene Modelle aus, um zu prüfen, welches am besten zu dir passt.
Allround-Ski sind Alpin-Ski und werden für die Abfahrt verwendet. Wie der Name schon sagt, sind Allround-Ski mehr oder weniger für jeden Fahrstil geeignet. Vor allem für Anfänger sind Allroundski sinnvoll, da sie einfach zu fahren sind.
Es gibt zahlreiche Ski-Arten, die sich jeweils für einen bestimmten Fahrstil eignen. Für die Abfahrt werden Alpinski verwendet. Hier gibt es mehrere Unterkategorien. Allroundcarver sind vielseitig einsetzbar und für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Freerideski sind sehr breit und besonders für Tiefschneefahrten geeignet. Racecarver sind auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt und werden von Fortgeschrittenen gefahren. Slalomcarver werden relativ kurz gefahren und haben einen geringeren Radius als die Racecarver. Weitere Arten sind Tourenski, Langlaufski und Sprungski.
Welcher Ski zu dir passt, hängt von deinem bevorzugten Fahrstil ab. Am besten lässt du dich von einem Fachhändler beraten.
Wenn du eine Skiausrüstung mit hochwertiger Kleidung und gutem Zubehör kaufen willst, musst du schon etwas ausgeben. Für Jacke, Hose, Skisocken, Thermowäsche, Handschuhe und Skibrille musst du mit mehreren hundert Euro rechnen. Gegen Saisonende kannst du meist gute Schnäppchen machen.
Taillierung bedeutet, dass die Skier im mittleren Bereich schmaler sind als am Anfang und am Ende. Je stärker ein Ski tailliert ist, desto engere Kurven kannst du mit ihm fahren.
Wenn du sowohl im Tiefschnee als auch auf der Piste fahren willst, eignen sich Allmountain-Ski. Diese sind breiter als die regulären Carving-Ski für die Abfahrt und bieten so Auftrieb beim Freeriden.
Für Anfänger eignen sich Allroundski, da sie einfacher zu fahren sind als andere Modelle. Außerdem kannst du mit ihnen verschiedene Fahrstile ausprobieren.
Grundsätzlich spricht nichts dagegen die Skier selbst zu behandeln. Du benötigst Skiwachs, ein Bügeleisen und weiteres Zubehör, das du im Sportfachgeschäft erwerben kannst. Am besten lässt du dich dort beraten, damit du keine Fehler machst. Wenn du unsicher bist, solltest du das Wachsen einem Fachmann überlassen.
Die Skibindung solltest du ohne Erfahrung nicht selbst einstellen. Es müssen viele Dinge beachtet werden. Wenn du dich nicht auskennst, besteht die Gefahr, dass du etwas falsch machst und das Verletzungsrisiko erhöhst.
Beim Kauf von neuen Skiern solltest du vor allem auf Qualität achten. In dieser Hinsicht zu sparen, zahlt sich meist nicht aus. Günstige und qualitativ hochwertige Ski-Ausrüstung gibt es häufig am Ende der Saison. Außerdem ist es wichtig, die Skier nach deinem Fahrstil und in der richtigen Größe auszuwählen.
Oberbekleidung zum Skifahren, also Ski-Jacke und -Hose, gibt in unterschiedlichen Preiskategorien. Es gibt günstige Modelle, die zusammen weniger als 100 Euro kosten. Je nach Hersteller kann kannst du allerdings auch mehrere 100 Euro ausgeben. Qualitativ hochwertige Kleidung hat meist ihren Preis.
Einen neuen Skihelm solltest du dir etwa alle drei bis fünf Jahre kaufen, da das Material mit der Zeit leidet. Wenn bei einem Sturz dein Helm beschädigt wird, solltest du dir ebenfalls ein neues Modell zulegen.
Wenn es dich nicht stört, die Skiausrüstung der auslaufenden Saison zu kaufen, solltest du bis zum Saisonende warten. Zu dieser Zeit gibt es besonders viele Sonderangebote.
Ob der Kauf von Skiausrüstung vor Ort günstiger ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt auf die Region an, wie viele Fachhändler vor Ort sind und zu welchem Zeitpunkt du einkaufen willst. Durch die große Anzahl der Händler in den Skigebieten herrscht in der Regel eine höhere Konkurrenz. Dadurch gibt es häufig Sonderangebote.
Für Anfänger und wenig aktive Skifahrer lohnt es sich, die Ausrüstung vor Ort zu leihen.
Das Leihen von Skiausrüstung im Skigebiet hat mehrere Vorteile: Du musst die Ausrüstung nicht weit transportieren, kannst bei Bedarf mehrere Modelle testen und hast einen direkten Ansprechpartner vor Ort.
Der Preis für das Ausleihen der Skiausrüstung hängt stark davon ab, wo du die Ausrüstung ausleihst. Außerdem gibt es unterschiedliche Qualitätsklassen mit gestaffeltem Preisniveau. Weiterhin kommt es darauf an, was du ausleihen möchtest. Mit mindestens 20 Euro musst du für Ski mit Stöcken und Schuhen rechnen.
Die Brille beschlägt, wenn warme und kalte Luft aufeinander treffen. Es gibt einige Tipps, die dem Beschlagen der Brille entgegenwirken. Kaufe dir eine hochwertige Skibrille, die belüftet ist. Wenn du die Brille nicht trägst, transportiere sie im mitgelieferten Säckchen. Trage sie nie unter dem Kinn oder auf der Stirn. Wenn die Brille in den Schnee fällt, klopfe sie nur aus und trockne sie, wenn sie feucht ist.