guiders.de | Der Guide ist die Tour! Einmalige Outdoor Touren und Reisen
 größtes deutschsprachiges Outdoor-Angebot  zertifizierte Guides

FAQ Skilanglauf

Hier findest du die wichtigsten Informationen zum Thema Skilanglauf.

Antworten und Tipps

Skilanglauf: Tourenvorbereitung

Wie lange braucht man, um Skilanglauf zu erlernen?

Wenn du noch nie auf Skiern gestanden hast, wirst du beim Skilanglauf zu Beginn etwas Übung brauchen. Wer bereits Erfahrung im Ski fahren hat, sollte einen leichteren Einstieg haben. Je nach Vorkenntnissen und körperlicher Konstitution dauert der Einstieg unterschiedlich lange.

Skilanglauf - brauche ich einen Kurs?

Grundsätzlich ist Skilanglauf einfacher zu lernen als Abfahrtsski. Aber auch beim Langlauf solltest du das Erlernen nicht unterschätzen. Es ist vor allem für Skisport-Anfänger sinnvoll, einen Einsteigerkurs zu besuchen. Einige Privatstunden mit einem erfahrenen Skilehrer können ein guter Einstieg sein.

Abfahrtslauf oder Langlauf? Was ist körperlich weniger anstrengend?

Skilanglauf ist eine Ausdauersportart und wird meist auf flachem Gelände ausgeübt. Du musst die Kraft für die Bewegung selbst aufbringen. Bei der Abfahrt beschleunigst du durch das abfallende Gelände. Deine Muskelspannung ist auf einen kürzeren Zeitraum beschränkt. Beim Skilanglauf wird die Anspannung über den gesamten Lauf gehalten. Skilanglauf ist gelenkschonend und daher für Personen mit Knieproblemen geeignet.

Was sollte ich beachten, wenn ich eine „wilde“ Loipe und keine gespurte Loipe fahre?

Wilde Loipen sind ungespurtes Gelände. Hier solltest du darauf achten, dass der Schnee nicht zu hoch liegt und am besten etwas komprimiert ist.

Wo in Deutschland kann ich Langlauf ausüben?

Der Vorteil am Langlauf ist, dass er ohne großen Aufwand betrieben werden kann. Es wird kein Skilift benötigt und du kannst im ebenen Gelände Skilanglauf ausüben. Im Winter gibt es in vielen Regionen Deutschlands gespurte Loipen. Prinzipiell kannst du, wenn Schnee liegt, fast überall Skilanglauf machen.

Ab wann ist Skilanglauf für Kinder sinnvoll?

Das „richtige“ Alter für den Einstieg hängt stark von der Persönlichkeit des Kindes ab. Außerdem auch davon, ob das Kind bereits Erfahrung im Abfahrtsski hat. Weiterhin sollten Eltern bedenken, dass die kontinuierliche Anstrengung beim Langlauf Kindern möglicherweise nicht so viel Spaß bringt. Ab sechs Jahren sollte der Einstieg für Kinder möglich sein.

Welche Trockenübungen gibt es zur Vorbereitung auf den Skilanglauf?

Für die Vorbereitung zum Skilanglauf eignet sich Skigymnastik. Hier werden einige Übungen zur Vorbereitung vorgestellt.

Kann man Touren auch verschenken?

Ja, du kannst hier Outdoor Geschenkgutscheine kaufen. Den Wert bestimmst du selber und bist nicht an irgendwelche Preisvorgaben gebunden.

Skilanglauf: Ausrüstung

Wie lang müssen Langlaufski sein?

Bei klassischen Langlaufski gilt für die richtige Länge als Richtwert Körpergröße plus 20 Zentimeter. Skating-Ski sind kürzer als Langlaufski. Hier werden zur Körpergröße in der Regel fünf bis zehn Zentimeter dazugerechnet. Weiterhin sollten leichte Läufer fünf Zentimeter abziehen und schwere Läufer fünf Zentimeter hinzurechnen.

Worauf sollte ich beim Kauf von Langlaufski achten?

Beim Kauf ist es wichtig zu wissen, welche Langlauftechnik du ausüben willst. Es wird zwischen vier Arten von Langlaufski unterschieden. Nowax- oder Schuppenski haben eine Steigzone im mittleren Bereich, die das Wegrutschen nach hinten verhindert. Sie eignen sich für die klassische Skilanglauftechnik (am besten für Einsteiger geeignet). Weiterhin gibt es für die klassische Langlauftechnik auch Wachs-Ski, bei denen das Wachs selbst aufgetragen wird (nicht für Einsteiger). Der Skating-Ski ist kürzer und hat keine Steigzone. Der Allround-Ski kann sowohl für die klassische als auch für die Skating-Technik verwendet werden.

Wie lang sollten die Stöcke beim klassischen Skilanglauf und beim Skaten sein?

Die Länge der Stöcke beim Skilanglauf hängt von der Technik ab. Skistöcke für die Klassik-Technik sind kürzer als Skating-Stöcke. Mit folgenden Formeln kannst du die passende Stocklänge berechnen: Klassik-Stöcke: Körpergröße in cm x 0,84, Skating-Stöcke: Körpergröße in cm x 0,89.

Skilanglauf: Technik

Was ist mit „Diagonaltechnik“ beim Skilanglauf gemeint?

Die Diagonaltechnik ist die klassische Skilanglauf Technik. Du fährst in einer festen Spur und machst eine diagonale Vorwärtsbewegung. Dabei werden im Wechsel der rechte Arm und das linke Bein nach vorne und der linke Arm und das rechte Bein nach hinten geführt und umgekehrt (diagonale Kreuzkoordination).

Skating oder klassisch, welche Skilanglauftechnik ist leichter zu erlernen?

Für den Einstieg ist die klassische Variante zu empfehlen. Die feste Spur vereinfacht die Fortbewegung. Aus technischer und konditioneller Sicht ist der klassische Stil weniger anspruchsvoll als die Skatingtechnik.

Was muss man bei der Langlauftechnik besonders beachten?

Beim klassischen Stil solltest du aufrecht laufen, damit du dich gut abstoßen kannst. Wenn du dich zu weit nach vorne beugst, besteht die Gefahr nach hinten wegzurutschen. Auch beim Skating stehst du gerade über dem Ski und gehst zusätzlich etwas in die Knie. So übst du mehr Druck auf die Ski aus und kannst diese besser kontrollieren. Die Technik ist mit dem Inlineskaten zu vergleichen.

Was ist beim Skilanglauf schneller: Doppelstockschub oder Diagonaltechnik?

Beim Doppelstockschub wird die Muskelkraft durch die synchrone beidseitige Arm-Stock-Arbeit über die Stöcke auf den Schnee übertragen. Der Doppelstockschub wird sowohl bei Abfahrten, als auch im ebenen Gelände angewendet. Der Diagonalschritt ist sozusagen die Grundbewegung in der klassischen Technik. Hierbei bewegst du dich über die diagonale Kreuzkoordination von Armen und Beinen fort. Der Diagonalschritt wir vor allem in der Ebene und bei leichten bis mittleren Anstiegen angewendet. Es kommt also auf das Gelände an, mit welcher Technik du dich am besten und schnellsten vorwärts bewegst.
HOTLINE:
+49-2241-955 82 710
   
Hintergrundfoto: © Aleksandar Mijatovic | www.shutterstock.com