guiders.de | Der Guide ist die Tour! Einmalige Outdoor Touren und Reisen
 größtes deutschsprachiges Outdoor-Angebot  zertifizierte Guides
Geschenkgutscheine von guiders.de Geschenkgutscheine online kaufen

geführte Wanderung durch Valle Maira - Italien

ab

1360 EUR (Einzelbuchung)

Platz sichern
Tour verschenken

Erfahrene Guides

Alle Touren werden von lokalen & erfahrenen Guides geführt.

Zufriedene Kunden

Mehr als 10.000 zufriedene Kunden pro Jahr.

Absolut schnell

Dein Ticket per E-Mail direkt nach der Buchung.

Sicher buchen

SSL-Verschlüsselung bei allen Online-Buchungen.

Geführte Wanderreise durch Valle Maira in Italien inkl. Wanderführer und Halbpension

  • inklusive
    • Reiseleitung und Wanderführung ab Camoglieres bis nach Marmora
    • 8 mal Halbpension im Doppelzimmer
    • Transfers während der Wanderung
    • Gepäckstransport
  • optional
    • Einzelzimmer
    • Verlängerungstage
    • Organisierte Anreise per Zug und Taxi
Fester Termin Wunschtermin möglich Fast geschafft

Datum

Startzeit

Uhr

Buchungstyp

ändern

Einzelpreise Gruppenpreise
 
x


 
*Telefonnummer wird nur für eventuelle Rückfragen von guiders.de genutzt!
Wunschtermin anfragen

Erfahrene Guides

SSL-Verschlüsselung

Tickets sofort per E-Mail


Beschreibung

Alte Wege und Stille Wege durchziehen die Hänge und Höhen des Valle Maira im Süden des Piemonts, die zu den dünnstbesiedelten Regionen Italiens zählt.

Die Schönheit, die Einsamkeit dieser Gegend authentisch zu vermitteln, ist Anliegen der Menschen, die hier geblieben oder wieder zurück gekommen sind, um in liebevoll restaurierten Steinhäusern einen naturnahen sanften Tourismus auf hohem Niveau zu bieten.

Im Juni stehen die weiten Alm- und Hangflächen in der Pracht ihrer Blüte. Es ist eine Vielfalt und eine Intensität der Farben, die durch die Sonne des Südens und durch die aufsteigende Feuchtigkeit, des nicht weit entfernten, Meeres gestaltet wird. Die Wanderung erschließt uns das mittlere Mairatal auf beiden Talseiten bis zum...

Alte Wege und Stille Wege durchziehen die Hänge und Höhen des Valle Maira im Süden des Piemonts, die zu den dünnstbesiedelten Regionen Italiens zählt.

Die Schönheit, die Einsamkeit dieser Gegend authentisch zu vermitteln, ist Anliegen der Menschen, die hier geblieben oder wieder zurück gekommen sind, um in liebevoll restaurierten Steinhäusern einen naturnahen sanften Tourismus auf hohem Niveau zu bieten.

Im Juni stehen die weiten Alm- und Hangflächen in der Pracht ihrer Blüte. Es ist eine Vielfalt und eine Intensität der Farben, die durch die Sonne des Südens und durch die aufsteigende Feuchtigkeit, des nicht weit entfernten, Meeres gestaltet wird. Die Wanderung erschließt uns das mittlere Mairatal auf beiden Talseiten bis zum Talschluss.

Wir erleben in diesen Wandertagen sowohl das Grün der Wälder und Wiesen aber auch die „vielseitige“ Kargheit der mächtigen Berge des Talschlusses. Untertags genießen wir die Landschaft im Gehen und abends lassen wir und von der Vielfalt der regionalen Küche mit Degustationsmenüs und mit lokalen Weinen überraschen.

Die mittlere Höhenlage auf der wir uns bewegen, ist um die 1400 m. So lässt sich auch bei wärmeren Temperaturen gut wandern. Die Wege auf der Wanderung sind durchwegs gut zu begehende Wald und Wiesenwege und alpine Steige. Die tägliche Wanderzeit beträgt um die 6 bis 7 Stunden auf den Tag verteilt.

Trittsicherheit und die Fähigkeit, Hanglagen auf alpinen Wegen sicher zu queren, muss vorhanden sein. Die Kondition muss so gegeben sein, dass 300 Höhenmeter im Aufstieg in einer Stunde zu bewältigen sind.

Reiseverlauf:

21. Juni 2017: Anreise:

Private Anreise bzw. gemeinsame Anreise auf Wunsch Ausgangspunkt der Wanderung ist Camoglieres im mittleren Mairatal.

Treffpunkt um 19.00 Uhr in der Locanda del Silenzio

22. Juni 2017: Camoglieres (978m) – Cucchiales (1400m):

Am ersten Wandertag erwarten uns zweierlei Kulturlandschaften. Zuerst die waldbrandgeprägten, bergigen Täler hinter Macra, dann die einst intensiv genutzten Sonnenhänge. Von Camoglieres aus nehmen wir den Zyklamenweg, der seinen Namen zu Recht trägt, und gelangen nach Langra, eine lang gezogene verlassene Häuserreihe. Von hier steigen wir die steilen, kahlen Bergflanken hinauf. Die verbrannten Baumstrünke stehen wie Stachel im lichten Grün. Oben angelangt liegt uns das mittlere Mairatal zu Füßen. Über die Südhänge steigen wir ab nach Caudano, in welchem ein 600 Jahre altes Lazarett steht, das als Pestasyl diente. Der Weg zieht durch entsiedelte Dörfer vorbei an der Kirche von San Peyre nach Cucchiales. Fahrt mit dem Taxi zurück in die Locando del Silenzio.

Wegstrecke: ca.16 km, Höhenmeter Aufstieg: ca. 650 m, Höhenmeter Abstieg: ca. 350 m

23. Juni 2017: Colle Bettone – San Michele (1327m):

Der Tag startet mit der Fahrt mit dem Taxi über Cucchiale zum Colle Bettone. Der Aufstieg führt durch lichte Lärchenwälder und Grashänge hinauf zum Sattel San Giovanni mit einer runden Wegkapelle. Ein kurzer Abstieg steht nun an und wir gelangen nach Elvas mit seinem Kleinod, einer Kirche, die außen schlicht und drinnen von einer berührenden Schönheit ist. Zu besichtigen gibt es auch das Haarmuseum, welches in einem ungewöhnlichen Beruf einführt. Die schönsten Haare für Perücken aus Paris kamen von den Haarschneidern aus Elvas. Weiter geht es über eine wenig befahrene Straße, die die weit verstreuten Siedlungen von Elvas verbindet. Renovierte Häuser wechseln sich ab mit Häusern, deren eingestürzten Dächer und leere Fensteröffnungen das kahle Innere preisgeben. Nach dem letzten Weiler von Chosso Superiore, ziehen wir in ein kleines Tal hinein und steigen hinauf zum Colle San Michele. Das dazu gehörende kleine Dorf San Michele erreichen wir nach einem dreiviertelstündigen Abstieg

Wegstrecke 17 km Höhenmeter Aufstieg: ca. 500 m, Höhenmeter Abstieg: ca, 800 m

.

24. Juni 2017: San Michele – Ponte Maira (1393m):

Das Dorf verlassen wir auf einer schmalen Straße, die durch lichte Lärchenwälder ansteigt, begleitet von den weißen Piemontesischen Kühen, die unglaublich geschickt in den Grashängen weiden. Unverhofft treten wir hinaus in freie, weite Hänge. Durch diese schlängelt sich der Weg wieder nach unten und wir erreichen Vallone. Von dort führt eine schön angelegte Naturstraße nach Grangette, eine kleine Almsiedlung in einem Talkessel. Weiter steigen wir auf zum Pass nahe dem Colle Saraceno. Ein Aussichtsgipfel, der uns den Atem nimmt, denn weit unten liegt der Talgrund und die Kulisse der nächsten Tage nimmt uns in den Bann. Felsen, Steilhänge und markante Gipfel der Cottischen Alpen prägen das Bild des hinteren Mairatales. Frankreich ist zum Greifen nahe. Über die weiten Almflächen steigen wir wieder ins Tal nach Ponte Maira ab. Übernachtung in der Locanda Mistral.

Wegstrecke 17 km Höhenmeter Aufstieg: ca. 900 m, Höhenmeter Abstieg: ca, 900 m

25. Juni 2017: Ponte Maira und Umgebung:

Ein Tag zum Ausspannen in der feinen Unterkunft, verbunden mit einer kleinen Talwanderung nach Chiappera. Diese erschließt uns die Schönheit des Talschlusses auf einer besonderen Weise.

26. Juni 2017: Ponte Maira – Viviere (1485m):

Von Tal aus führt uns der Weg durch lichte Lärchenwälder hinauf zum Colle Ciarbonet und auf einem Schotterweg ziehen wir in einem weiten Almkessel vorbei an mehreren Almen mit deren Stadeln, Viehtümpeln und den Kuh- und Pferdeherden nach Viviere. Wenn es die Kondition und die Trittsicherheit der Gruppe und es die Schneelage auf der Höhe zulässt, dann ersteigen wir den Colle d’Enchiaus auf 2740 m. Dies wird vor Ort besprochen. Übernachtung in Rifugio Viviera.

Wegstrecke 15 km Höhenmeter Aufstieg: ca. 800 m, Höhenmeter Abstieg: ca, 500 m

27. Juni 2017: Viviera – Gardetta, Col del Preit (2076)

Aufstieg zum Passo della Gardetta. Die Gardetta ist eine weite Hochebene, von der die Einheimischen mit Wehmut und Liebe sprechen. In der Ferne leuchtet der Zuckerhut, die Rocca la Meja, und Murmeltiere, Edelweiß und andere Blumen begleiten uns auf den Weg. Ebenso sind die Spuren der Eroberungen und Niederlagen jahrhundertelanger Auseinandersetzungen in Form von Militärbauten allgegenwärtig. In der Schutzhütte der Gardetta kehren wir ein, gehen aber dann noch ein Stück weiter bis zum Col del Preit, wo wir in einer kleinen Almwirtschaft übernachten werden. Eine Hochalm, in der wir am Abend den Himmel und die Weite um uns spüren können. Übernachung im Agriturismo La Meja.

Wegstrecke 11 km Höhenmeter Aufstieg: ca. 700 m, Höhenmeter Abstieg: ca, 300 m

28. Juni 2017: Col del Preit - Marmora (1390m):

Am letzten Wandertag kosten wir nochmals die Weite der Gardetta aus, gehen auf alten Militärwegen, vorbei an Bunkern und bewirtschafteten Almen. Immer wieder sind Zuckerhut und der Monviso, die zwei Wahrzeichen der Cottischen Alpen im Blick. Zwei Pässe überwinden wir bis der langgezogene Abstieg durch das Vallone die Marmora uns nach Marmora bringt. Übernachtung in der Locanda Lou Pitavin

Wegstrecke 18 km Höhenmeter Aufstieg: ca. 200 m, Höhenmeter Abstieg: ca, 1250 m

29. Juni 2017: Abreise (1390m):

Private bzw. gemeinsame Rückfahrt.

Stornierung

  • bis 31 Tag(e) vor Beginn: Gebühr in Höhe von 35% des Preises
  • ab 31 Tag(e) vor Beginn: Um die Tour zu diesem Zeitpunkt zu stornieren, setze dich bitte mit unserem Kundenservice in Verbindung.

Details

  • Voraussetzungen: Die tägliche Wanderzeit beträgt um die sechs bis sieben Stunden auf den Tag verteilt. Trittsicherheit und die Fähigkeit, Hanglagen auf alpinen Wegen sicher zu queren, muss vorhanden sein. Die Kondition muss so gegeben sein, dass 300 Höhenmeter im Aufstieg in einer Stunde zu bewältigen sind.
  • Die Tour findet nicht statt, wenn: die Mindestteilnehmerzahl nicht bis 10. Mai erreicht wurde
  • Alternative: Die Anzahlungen werden rückerstattet.

Treffpunkt

Land: Italien

Camoglieres, Locanda del Silenzio

Leider kann die Karte ohne aktiviertes JavaScript nicht angezeigt werden. Bitte aktiviere JavaScript in deinen Browser-Einstellungen, um die Karte angezeigt zu bekommen.

Kategorie Bergwandern
Schwierigkeit Fortgeschrittener
Dauer: 9 Tage
Länge 90 km
min. Teilnehmer 4
max. Teilnehmer 7
Deutsch

Hilfe bei Buchung

Frage zum Angebot stellen

Häufig gestellte Fragen


Hotline: +49-2241-955 82 710

E-Mail: [email protected]

Verve (Anzeige)

Source Verve

Fragen von Kunden und Antworten vom Guide

Frage zum Angebot stellen

Es sind derzeit noch keine Fragen zu dieser Tour gestellt worden. Sei der Erste: Frage zum Angebot stellen!

Dieser Buchungsvorgang kann einige Sekunden dauern, bitte warten Sie so lange. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Diese Anfrage kann einige Sekunden dauern, bitte warten Sie so lange. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bewertungen

Touren können auf guiders.de nur von Usern bewertet werden, die über guiders.de gebucht und an der Tour teilgenommen haben! Die Tourteilnehmer erhalten im Anschluss an die Tour eine E-Mail mit einem Link zu einem Bewertungsbogen. Sie können dann den Guide und die Tour bewerten. Wir legen großen Wert auf die Persönlichkeitsrechte unserer Kunden. Deswegen entscheiden unsere Kunden selbst, ob ihr Name unter den Bewertungen erscheint, oder ob sie anonym bleiben.

Unser Anliegen ist ein transparentes und faires Bewertungssystem ohne gefälschte Bewertungen. Die Bewertungen sollen neue User bei der Wahl ihres Outdoor-Abenteuers unterstützen.

Diese Tour wurde bis jetzt noch nicht bewertet.


Ähnliche Touren

  • Die Alpenüberquerung nach Meran zu Fuß. Die klassische Variante mit Start ab Hirschegg im Kleinwalsertal. Jetzt online für 2018...

    7 T | Art: Bergwandern | Schwierigkeit: richtet sich nach den Teilnehmern

    Region: Deutschland, Österreich, Alpen, Vorarlberg, Kleinwalsertal, Bayern

    Preis: ab 855 Euro
  • Alpenüberquerung zu Fuß - auf der Originalroute E5 die Alpen von Oberstdorf nach Meran überqueren. ➽Online buchen auf...

    7 T | Art: Bergwandern | Schwierigkeit: Anfänger

    Region: Allgäu, Deutschland, Alpen, Bayern, Oberstdorf

    Preis: ab 865 Euro
  • Gottesacker im Kleinwalsertal steht im Zeichen von genussvollem Wandern und ist perfekt für Wanderanfänger und Familien...

    1 T | Art: Bergwandern | Schwierigkeit: Anfänger

    Region: Deutschland, Österreich, Alpen, Vorarlberg, Kleinwalsertal

    Preis: ab 39 Euro
  • Geführte Bergwanderung von Weißenbach am Attersee über den Schoberstein zum Madhlgupf. Erklärung der Sehenswürdigkeiten vor...

    4 Std | Art: Bergwandern | Schwierigkeit: Anfänger

    Region: Oberösterreich, Österreich, Alpen

    Preis: ab 15 Euro
   
Hintergrundfoto: © Aleksandar Mijatovic | www.shutterstock.com