Die beliebtesten Aktivitäten und Ausflüge für Deinen Trip nach Dresden

Steckbrief

★★☆☆☆ – Adrenalinfaktor

★★★★★ – Spaßfaktor

★★★★☆ – Familientauglichkeit

★☆☆☆☆ – Ausrüstung

Experten-Tipp für Dich:

Viele Stadtführungen in Dresden sind mit viel Liebe gestaltet: an Bord eines Schiffs oder Zugs, mit kostümiertem Guide, Proben regionaler Gerichte, etc. Hier lohnt sich auch ein kleiner Mehrpreis!

Thomas, Team guiders

Tipps für Deine Reise nach Dresden

Dresden gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und kulturelle Einrichtungen sind ein Anzugspunkt für die Besucher. Wer Dresden und sein Elbufer einmal gesehen hat, den lässt die Stadt nicht mehr los – so heißt es. Rund 7 Millionen Besucher jährlich können sich nicht irren. Mehrfach hintereinander knackte die Stadt die Besucherrekorde, was sicher auch an dem umfangreichen Unterhaltungsangebot liegt. Zu entdecken gibt es eine malerische Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, lebendige Szeneviertel, zahlreiche Kulturangebote und stadtnahe Erholungsgebiete. Die international hoch angesehene Kunst- und Kulturstadt wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen ihrer Kunstsammlungen, aber auch wegen der barocken und mediterranen Architektur und der idyllischen Lage an der Elbe.

Outdoor Geschenk-Gutscheine

Jetzt unvergessliche Erlebnisse verschenken

Die wichtigsten Fragen

Was kann man in Dresden machen?
Um bei Deinem Besuch in Dresden so viel wie möglich von der Stadt zu sehen, empfehlen wir Dir, an einer geführten Tour teilzunehmen. So behältst Du bei den Sightseeing-Highlights den Überblick und erfährst interessante Details zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten. Besonders empfehlenswert für Gäste, die zum ersten Mal in Dresden sind, ist der mystische Rundgang durch die Altstadt. Ein erfahrener Guide führt Dich zu den bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem Zwinger, der Hofkirche und der Semperoper. In Dresden werden viele verschiedene Stadtrundgänge angeboten. Spezielle Touren, wie zum Beispiel eine Kostümführung, eine Schnitzeljagd oder eine Street Art-Tour sind Erlebnisse, an die Du Dich noch lange erinnern wirst! Wenn Du eine etwas andere Führung in Dresden erleben möchtest, sind die Kostümführungen vielleicht etwas für Dich. Verschiedene Persönlichkeiten wie etwa der Kerkermeister Hartmut Gröber oder Fatima, „des Orients schönste Versuchung“, führen Dich zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und bringen Dir die bewegte Vergangenheit Dresdens näher. Noch dazu wird Dir ein Unterhaltungsprogramm durch die Schauspieler geboten. Bei einer Schnitzeljagd in Dresden entscheidest Du selbst, wann Du starten möchtest und auch, wie lange Du wo bleiben willst. In Dresden stehen verschiedene Schnitzeljagden zur Verfügung. Du kannst so die Altstadt, die Neustadt, die Elbschlösser oder die Kirchen von Dresden erkunden. Ein spezielles Erlebnis ist eine Stadttour bei Nacht. Mit Deinem Guide ziehst Du durch Dresden-Neustadt, einem Viertel mit vielen Bars, Pubs und Restaurants. Bei dieser Tour kannst Du einiges über die Vergangenheit der Stadt lernen und gleichzeitig Kultur und Nachtleben in verschiedenen Bars erleben.
Welche Sehenswürdigkeiten sollte man in Dresden unbedingt gesehen haben?
Damit Du keines der Highlights in Dresden verpasst, haben wir Dir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten aufgelistet: Die Semperoper ist eines der kulturellen Wahrzeichen der Stadt und das bekannteste Opernhaus Deutschlands. Sie wurde von 1838-1841 von Gottfried Semper erbaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude zerstört, danach wiederaufgebaut und schließlich 1985 feierlich eingeweiht. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die Frauenkirche. Sie wurde zwischen 1726 und 1743 erbaut. Auch die Frauenkirche wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und als Mahnmal des Krieges wahrgenommen. 2005 wurde der Wiederaufbau der Kirche abgeschlossen, seitdem gilt sie als „weltweites Symbol für Frieden und Versöhnung“. Der Zwinger ist das bedeutendste Bauwerk des Spätbarocks und gilt mit seinem Kronentor als wichtiges Wahrzeichen der Stadt. Er wurde Anfang des 18. Jahrhunderts als ein Ort für königliche Feste und Kunstaustellungen errichtet. Heute sind im Zwinger die Porzellansammlung, die Gemäldegalerie Alte Meister, die Rüstkammer und der Mathematisch-Physikalische Salon untergebracht. Das Dresdner Residenzschloss war einst das Machtzentrum der sächsischen Kurfürsten und Könige. Im 15. Jahrhundert entstand der vierflügelige Schlossbau. Nach der fast vollständigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss ab 1985 als Museumskomplex wiederaufgebaut. Die Gartenstadt Hellerau ist eine traditionsreiche Kultur- und Industriesiedlung. 1909 wurde Hellerau als erste deutsche Gartenstadt von Karl Schmidt gegründet. Ziel war es, eine Einheit von Wohnen, Arbeiten, Kultur und Natur zu schaffen. Dieses Konzept ist auch heute noch aktuell und war Vorbild für viele weitere Gartenstädte.
Was kann man in Dresden im Sommer machen?
Sommer, Sonne, Dresden – die barocke Metropole hat in der schönsten Jahreszeit noch viel mehr zu bieten als Kultur und Stadtführungen. Wie wäre es mit einer adrenalingeladenen Quad Tour durch das Erzgebirge oder einer Kanutour auf der Elbe? Wem das noch nicht aktiv genug ist, der sollte sich an der Mountainbike oder Cross Skating Tour versuchen. Spannende Action gepaart mit jeder Menge Kultur und Geschichte – auch das ist Dresden!
Welche Ideen habt Ihr für eine Weihnachtsfeier in Dresden?
Ob Dresdener oder Besucher – die lebendige Stadt bietet allerhand Aktivitäten für eine ordentliche Weihnachtsfeier. Zu einer klassischen Weihnachtsfeier gehört auch das eine oder andere Gläschen Alkohol. Warum also nicht Kultur und Korn verbinden?! Ein besonders Highlight dabei ist die Stadtführung „Dresden bei Nacht“. Dabei geht es durch den spannenden Stadtteil Neustadt, der nicht nur mit 130 verschiedenen Bars, Pubs und Restaurants aufwarten kann, sondern auch mit einer interessanten Geschichte. So bietet sich dem Besucher ein buntes Bild: Überreste der DDR-Architektur, moderne Künstlerateliers, volle Tanzflächen und ruhige Hinterhof Pubs. Der Tour Guide hat viele Geschichten über einzigartige Menschen und Orte auf Lager und sorgt dafür, dass jeder Besucher für einige Stunden in den einzigartigen Dresdner Lebensstil eintauchen kann. Wem der Sinn nach Kultur und Information steht, dem sind die zahlreichen Kostümführungen zu empfehlen. Heinrich Reichsgraf von Brühl, die schwarze Gräfin oder Johann Friedrich Böttger – sie alle führen die Besucher auf eine Zeitreise und erzählen mit viel Witz von Alltag und Problemen in der Vergangenheit. Die Gäste erleben ein Dresden aus vergangenen Zeiten und erfahren Geschichten, die so in keinem Reiseführer zu finden sind. Bei einem 3-Gänge Menü und einer Absinth Verkostung lässt sich die Weihnachtsfeier wunderbar ausklingen.
Eignet sich Dresden für einen Junggesellenabschied?
Eine geführte Aktivität eignet sich sehr gut für einen Junggesellenabschied. So könnt Ihr tagsüber die bekannten Sehenswürdigkeiten Dresdens kennenlernen und danach in das Nachtleben der Metropole eintauchen! Falls Du weitere Tipps für einen besonderen Junggesellenabschied benötigst, findest Du diese in unserem Ratgeber zu Junggesellenabschieden (siehe unten). Außerdem kannst Du Dich auch gerne direkt bei uns melden. Wir helfen Dir gerne bei der Planung Deines Events.
Welche Empfehlungen gibt es für ein Firmenevent in Dresden?
Motivierte Kollegen sind bessere Mitarbeiter – und was würde mehr motivieren als ein gemeinsames Firmenevent. Dresden bietet mit einer riesigen Auswahl an Touren dafür den idealen Ausgangspunkt. Die Möglichkeiten an Teamevents sind genau so vielfältig wie die Firmen und Mitarbeiter die daran teilnehmen. Von Geocaching, Segway-Parcours im Fun Park Dresden über eine Kajak Tour bis hin zum kostümierten Stadtrundgang – für jedes Firmenevent gibt es in Dresden das richtige Programm. Ein besonderer Augenmerk liegt auf dem Teambuilding-Modell. Nur wer gemeinsam ans Ziel kommt, kann auch gemeinsam erfolgreich arbeiten. Genau das bietet ein Event wie Geocaching in Dresden. Dabei geht es darum, dass die komplette Gruppe rätselhafte Hinweise entdecken, entschlüsseln und zusammen die Umgebung erforschen muss. Kniffelige Rätsel weisen den Weg – das geht aber nur mit der nötigen Zusammenarbeit des gesamten Teams. Nur so lassen sich die Rätsel aus unterschiedlichen Themenkategorien lösen.
Kann man sich Dresden auch mit dem Segway erfahren?
Mit 20 Stundenkilometern durch Dresden fahren und nicht einmal ins schwitzen kommen ... wer nichts von sportlichen Fahrradtouren oder ausgedehnten Stadtspaziergängen hält, ist hier genau richtig. Bei einer Segway Tour erlebst Du eine Stadtführung der besonderen Art. Die barocke Kultur Dresdens gepaart mit Freiheit und Geschwindigkeit auf einem Cruiser – eine tolle Möglichkeit die Stadt zu erkunden. In der sächsischen Landeshauptstadt hat der Besucher die Qual der Wahl bei den angebotenen Aktivitäten. Alleine bei den Segway Touren werden vier verschiedene Routen angeboten. Besonders beeindruckend ist die Segway Tour durch Dresdens historische Altstadt. Vorbei am geschichtsträchtigen Fürstenzug, der Frauenkirche und dem Residenz-Schloss erlebst Du so entspannt die Highlights der Elbmetropole. Die Semperoper darf ebenso wenig fehlen wie der Zwinger und die Hofkirche. So mancher kann da auch sein „Blaues Wunder“ erleben.

Weitere Vorschläge für Dich

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox