Einmalige Outdoor Touren und Reisen

FAQ Alpenüberquerung

Hier findest du die am häufigsten gestellten Fragen sowie Antworten und Tipps zur Alpenüberquerung

Tourenplanung

Die meisten Alpenüberquerungen und Bergtouren dauern etwa eine Woche. Unter Bergwanderungen in den Alpen findest du einen guten Überblick. Feedbackformular Alpenüberquerung
Die meisten geführten Alpenüberquerungen zu Fuß und mit dem Mountainbike dauern in etwa eine Woche. Die Routen sind so angelegt, dass beide Varianten der Alpenüberquerung in dieser Zeit möglich sind.
Alpenüberquerungen, die länger als eine Woche dauern, solltest du vorher mit dem Guide abklären. Alternativ zu einer langen Tour bieten sich auch zwei Touren auf verschiedenen Routen an. So kannst du die Vielfalt der Alpen noch besser kennenlernen.
Ob du die Alpen zu Fuß oder mit dem MTB überquerst, richtet sich vor allem nach deinen persönlichen Vorlieben. Für beide Varianten der Alpenüberquerung musst du körperlich gesund sein und ein gewisses Maß an Kondition haben.
Der Startpunkt der Tour wird in der Regel vom Guide festgelegt, erfolgt aber zumeist von Oberstdorf aus. Er kann am besten entscheiden, welcher Startpunkt sich für eine Alpenüberquerung eignet. Der Startpunkt kann je nach Tour variieren.
Die Preise sind abhängig von der Tour und fangen bei etwa 750 Euro für eine klassische Alpenüberquerung an. Zusätzlich solltest du Taschengeld für Verpflegung, Rücktransport oder ähnliches einplanen.
Ja, du kannst hier Geschenkgutscheine kaufen. Den Wert bestimmst du selber, so kannst du zum Beispiel eine Etappe verschenken, damit es nicht zu teuer wird.
Es gibt verschiedene Seiten mit ausführlichen Routeninformationen. Eine interaktive Karte, auf der du verschiedene Routen auswählen kannst, findest du beispielsweise hier.
Bücher zum Thema Alpenüberquerung gibt es viele. Welches Buch sich für dich am besten eignet, hängt davon ab, welche Alpenregionen dich interessieren. Bei Amazon findest du eine große Auswahl an Büchern. Die Kundenbewertungen helfen dir bei der Auswahl des passenden Wanderführers.
Der Gepäcktransport ist bei klassischen Alpenüberquerungen keine Standardleistung. Falls du eine Tour mit Gepäcktransport machen willst, musst du eine Alpenüberquerung mit Komfort buchen. Eventuell kannst du einen Gepäcktransport auch als zusätzliche Leistung zu deiner Tour dazu buchen.
Einige Anbieter bieten auf ihren Touren einen Rucksacktransport an. Bei diesen Touren wird der Rucksack mit der Materialseilbahn zur Hütte transportiert. So kannst du ohne Gepäck wandern. Du musst du nur die Ausrüstung tragen, die du wirklich für die Wanderung benötigst.
Die Alpenüberquerungen 50plus richten sich an Teilnehmer über 50 Jahren. Bei diesen Touren wanderst du mit gleichaltrigen Teilnehmern. Dabei wird mehr Zeit für das Wandern eingeplant. Außerdem gibt es einen Rucksacktransport und komfortablere Unterkünfte. Je nach Anbieter können sich die Leistungen ein wenig unterscheiden.
Komforttouren umfassen zusätzliche Leistungen, die bei einer gewöhnlichen Alpenüberquerung nicht inbegriffen sind. Hierzu gehören meistens der Gepäcktransport und eine bessere Ausstattung der Unterkünfte.
Die sogenannte Originalroute ist die Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran. Die Route wurde bereits vor mehr als 30 Jahren entdeckt und führt über den heutigen europäischen Fernwanderweg E5.
Es gibt es Touren, die sich speziell an Einsteiger richten und relativ wenig Steigung haben. Allerdings lassen sich Steigungen auf keiner Alpenüberquerung vermeiden. Daher solltest du für eine Alpenüberquerung in jedem Fall gesund und fit sein. Du musst darauf vorbereitet sein, eine gewisse Steigung zu überwinden. Feedbackformular Alpenüberquerung
Für eine leichte Tour eignen sich besonders Alpenüberquerungen mit Rucksacktransport. Bei diesen Touren wird dein Rucksack direkt auf die Hütte getragen und du kannst ohne Gepäck wandern. Es gibt spezielle Touren für ältere Wanderer als auch Workshops für Einsteiger.
Auch für Alleinreisende gibt es die Möglichkeit die Alpen zu überqueren. Hier finden Sie spezielle Angebote der Alpenüberquerung für Singles.
Es gibt verschiedene Internetseiten, die dir bei deiner Routenplanung helfen. Allerdings solltest du nur als wirklich erfahrener Wanderer deine Tour selbst planen. Als Anfänger ist es ratsam, die Überquerung mit einem Guide zu machen. Er übernimmt die Planung deiner Tour.
Es gibt eine dreitägige Tour zur Vorbereitung. Diese Tour findet am Wochenende statt und die Steigungen und Gehzeiten entsprechen der Alpenüberquerung. Bei dieser Tour kannst du deine Trittsicherheit, sowie Schwindelfreiheit prüfen und dein Wissen über das Wandern vertiefen. Diese Tour kannst du auch als eine Art Kurs ansehen. Alternativ gibt es auch das dreitägige Wander 1x1, bei dieser Tour geht es um die Basis des richtigen Wanderns und ist eher für absolute Anfänger gedacht.

Alpenüberquerung zu Fuß

Die passende Route für eine Alpenüberquerung zu Fuß ist abhängig von deiner verfügbaren Zeit, Erfahrung, Kondition und persönlichen Vorlieben. Generell bietet sich die bekannteste Route über den europäischen Fernwanderweg e5 von Oberstdorf nach Meran für eine Alpenüberquerung zu Fuß an.
Im Winter werden keine geführten Alpenüberquerungen angeboten. Die meisten Wanderwege sind zu dieser Zeit zugeschneit oder vereist, so dass keine gefahrlose Wanderung möglich ist.
Die beste Jahreszeit für eine Alpenüberquerung zu Fuß ist der Spätsommer von Juli bis September. Zu dieser Jahreszeit sind alle Wege generell schnee- und eisfrei. Außerdem sind die meisten Berghütten zu dieser Jahreszeit geöffnet.
Alpenüberquerungen werden in verschieden Schwierigkeitsstufen angeboten. Es gibt einfache Touren mit wenig Steigung, die sich gut für Einsteiger eignen. Genauso gibt es Touren für erfahrenere Wanderer, die auf abgelegenen Singletrails über die Alpen führen.
Generell ist es möglich, die Alpen auch von Süden nach Norden zu überqueren. Allerdings macht es keinen Unterschied, in welcher Richtung du die Alpen überquerst. In beiden Fällen werden dieselben Wanderwege benutzt. Feedbackformular Alpenüberquerung
Die Route ist nicht ungünstiger, sondern ergibt sich aus der Lage der Bergschulen. Die meisten deutschsprachigen Bergschulen liegen nördlich der Alpen. Die Alpenüberquerungen starten an der Bergschule. Deshalb bietet sich eine Wanderung von Norden nach Süden an.
Diese Tour ist möglich. Ein ausführliche Routenerklärung findest in unserer Tourbeschreibung zur Alpenüberquerung vom Königssee zu den Drei Zinnen.
Die Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran ist eine der beliebtesten Touren für eine Alpenüberquerung. Die meisten Anbieter haben diese Tour im Angebot. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel die klassische Alpenüberquerung auf dem e5 zu Fuß.
Die Wanderung von Deutschland nach Italien ist machbar. Eine mögliche Tour wäre beispielsweise vom Königssee zu den Drei Zinnen in Italien.

Alpenüberquerung mit dem MTB

Auch beim Alpencross, der Alpenüberquerung mit dem Mountainbike, gibt es eine große Auswahl. Eine Tourenübersicht findest du unter MTB Touren in den Alpen.
Für den Anfang solltest du eine leichte Route mit möglichst wenig Steigung wählen. Viele Anbieter haben spezielle Touren für Einsteiger im Angebot. Außerdem kann dir eine Tour mit Rucksacktransport den Alpencross erleichtern.
Alle geführten Alpenüberquerungen sind durchgehende Routen. Sie sind in den meisten Fällen so angelegt, dass du in etwa einer Woche die Alpen mit dem Mountainbike überqueren kannst.
Die Planung eines Alpencross übernimmt bei geführten Touren der Guide. Du musst dich nur entscheiden, auf welcher Route du den Alpencross machen willst.
Einige Anbieter bieten Touren auf abgelegenen Routen an. Eine mögliche Tour ist die einwöchige Rennradtour zwischen Naturns, Dolomiten und Gardasee.
Die meisten Anbieter bieten Alpenüberquerungen mit dem Rad in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen an. Trotzdem solltest du über eine gewisse Kondition verfügen. Du musst mehrstündige Tagesetappen problemlos bewältigen können.
Die beste Jahreszeit für einen Alpencross mit dem Mountainbike ist im Spätsommer von Juli bis September. Zu dieser Zeit sollten alle Wege schnee- und eisfrei sein.
Die beste Zeit für eine Alpenüberquerung ist der Spätsommer. Im Herbst kann auf einigen Wegen bereits Schnee liegen. Falls du dir unsicher bist, ob eine Alpenüberquerung zu deinem Wunschtermin noch gefahrlos möglich ist, solltest du dich beim Guide erkundigen.
Es gibt verschiedene Alpenüberquerungen, die am Gardasee enden. Sowohl zu Fuß als auch mit dem MTB ist der Zielpunkt zumeist der Gardasee.

Fitness

Es ist sinnvoll, sportlich aktiv zu sein. Eine Alpenüberquerung erfordert eine gewisse Kondition. Bei einer Tagesetappe musst du mit deinem Rucksack mehrere Stunden Rad fahren oder wandern können. Du solltest vor der Alpenüberquerung bereits einige Tagestouren machen und testen, ob du fit genug bist.
Letztlich wird das Tempo der Gruppe angepasst. Zumeist dauert eine Alpenüberquerung etwa eine Woche. Am Tag schafft die Gruppe etwa 30 bis 40 Kilometer pro Tag.
Für eine Alpenüberquerung musst du mehrstündige Tagesetappen ohne Probleme schaffen. Ansonsten können bei der Wanderung durch die Höhenunterschiede gesundheitliche Probleme auftreten.
Zu deiner Vorbereitung sollten vor allem lange Trainingstouren mit dem MTB oder Wanderungen zu Fuß gehören. Dadurch kannst du dich an die langen Belastungszeiten gewöhnen. Wie dein genauer Trainingsplan aussieht, hängt von deiner generellen körperlichen Verfassung ab.
Wann du mit deinem Training anfangen solltest, hängt von deiner generellen körperlichen Fitness ab. Der Aufbau von Muskeln und Kondition sollte bestenfalls über einen längeren Zeitraum erfolgen. So kannst du deinen Körper langsam an die Belastung gewöhnen.
Für einen Alpencross solltest du möglichst früh mit dem Training beginnen. Es ist besonders wichtig, dass du an deiner Kondition arbeitest. Nur so kannst du die langen Tagesetappen einer Alpenüberquerung ohne Probleme durchhalten. Feedbackformular Alpenüberquerung
Die richtige Fahrtechnik ist für eine Alpenüberquerung sehr wichtig. Durch die falsche Technik wird die Alpenüberquerung für dich deutlich anstrengender. Auch mit einem guten Rad lassen sich Fahrfehler nicht vollständig ausgleichen.
Generell ist für eine Alpenüberquerung keine Schwindelfreiheit erforderlich. Die Touren führen meistens nicht an steilen Abhängen vorbei. Solltest du Höhenangst haben, erkundige dich im Vorfeld beim Guide nach der genauen Route.

An- und Abreise

Falls du mit dem Auto anreist, solltest du dich beim Anbieter nach Parkmöglichkeiten erkundigen. Er kennt sich in der Gegend aus und kann dir Tipps geben, wo du dein Auto während der Alpenüberquerung am besten abstellst.
Die meisten Anbieter für Alpenüberquerungen haben eine Rücktransport in ihren Leistungen enthalten. Ansonsten gibt es Anbieter, bei denen du den Rücktransport separat buchen kannst. Alternativ kannst du auch mit der Bahn zurückfahren.
Einige Anbieter bieten einen Shuttleservice für den Rücktransport nach der Alpenüberquerung an. Hier kannst du auch dein Fahrrad mitnehmen. Mit der Bahn ist der Fahrradtransport ebenfalls möglich.

Alpenüberquerungen für Kinder

Ab welchem Alter du an einer Überquerung teilnehmen kannst, hängt vom Anbieter ab. Wenn du nicht volljährig bist, solltest du im Vorfeld klären, ob du als Minderjähriger an der Tour teilnehmen kannst. Eventuell benötigst du eine Einverständniserklärung deiner Eltern. Feedbackformular Alpenüberquerung
Das Gepäck sollte so wenig wie möglich wiegen. Bei einer Alpenüberquerung mit Kindern eignen sich daher besonders Touren mit Gepäcktransport.
Einheitliche Richtwerte für das Rucksackgewicht bei Kindern gibt es nicht. Allerdings sollte jedes unnötige Gepäck bei Kindern vermieden werden.
Kinder haben noch nicht die gleiche Kondition und Kraft wie Erwachsene. Daher solltest du das Lauftempo an die Kinder anpassen. Außerdem sollten die Kinder möglichst wenig Gepäck tragen. So kannst du ihnen die Alpenüberquerung ein wenig erleichtern.
Für Kinder eigenen sich gut ausgebaute Wanderwege mit möglichst wenig Steigung. Bei der Planung der Tour sollte man eine Alpenüberquerung buchen, die für Einsteiger geeignet ist. Erkundige dich am besten beim Anbieter, welche Route sich für eine Alpenüberquerung mit Kindern eignet.
Speziell für Familien bietet die Bergschule Kleinwalsertal eine Tour über die Alpen an. Die Tour findest du hier: Alpenüberquerung für Familien

Ausrüstung

Angebote findest du bei verschiedenen Mountainbike-Anbietern im Internet. Hier lohnt es sich, die Preise über einen längeren Zeitraum zu vergleichen. Falls dir ein neues Rad zu teuer ist, gibt es im Internet außerdem eine große Auswahl an gebrauchten Mountainbikes. Allerdings solltest du neben dem Preis vor allem auf eine gute Qualität achten. Grade bei einer Alpenüberquerung muss dein MTB hohen Belastungen standhalten.
Beim Kauf solltest du vor allem darauf achten, dass die Gangschaltung für eine Dauerbelastung geeignet ist. Für welche Marke du dich entscheidest, ist Geschmackssache.
Welches Mountainbike für dich am besten ist, kommt auf deinen persönlichen Geschmack und dein Budget an. Generell ist ein Hardtail MTB, also MTB mit Federgabel und einem ungefederten, starren Rahmen etwas günstiger als ein Fully MTB mit Vollfederung. Außerdem ist ein Hardtail meistens ein wenig leichter. Allerdings bietet das Fully einen höheren Fahrkomfort und gleicht Fahrfehler besser aus.
Ein Mountainbike für eine Alpenüberquerung sollte in jedem Fall qualitativ hochwertig sein. Denn grade bei einer Alpenüberquerung muss das Rad hohen Belastungen standhalten.
Das Mountainbike sollte möglichst leicht sein. Ein schweres Rad ist eine zusätzliche Belastung für dich. Allerdings ist es noch wichtiger, auf eine gute Qualität und einen einwandfreien Zustand zu achten.
Der optimale Federweg hängt immer von deinem individuellen Fahrverhalten ab. Deshalb solltest du das Rad vor der Alpenüberquerung immer selbst ausprobieren.
Welches Rad sich für eine Alpenüberquerung am besten eignet, ist individuell unterschiedlich. Deshalb solltest du vor dem Kauf das Rad selbst ausprobieren. Nur so kannst du testen, welches Rad sich am besten für dich eignet.
Generell kannst du als Frau auch auf einem Herrenrad die Alpen überqueren. Am besten machst du vor der Überquerung eine Testtour. So weißt du, ob du mit einem Herrenmodell zurechtkommst.
Für einen Alpencross mit dem MTB benötigst du eine spezielle Ausrüstung. Wir haben in Zusammenarbeit mit unseren Guides eine Packliste für dich (PDF) zusammengestellt.
Dein Rucksack sollte so leicht wie möglich sein. Jedes unnötige Kilo ist eine zusätzliche Belastung für dich. Welche Sachen du auf jeden Fall dabei haben solltest, zeigt dir unsere Packliste, die wir in Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen Guides erstellt haben. Generell sollte dein Rucksack jedoch nicht mehr als 8 bis 10 Kilo wiegen.
Generell solltest du bei deiner Ausrüstung vor allem auf gute Qualität achten. Egal ob Bergrucksack, Gamaschen oder Bergschuhe: Die gesamte Ausrüstung muss bei einer Alpenüberquerung hohen Belastungen standhalten. Produkttests können dir die Auswahl ein wenig erleichtern.
Bei Bergschuhen kann man keine allgemeine Empfehlung geben. Es gibt allerdings einige Punkte, die du beim Kauf beachten solltest.
Der Rucksack sollte vor allem stabil sein und ein hohes Gewicht tragen können. Vor dem Kauf solltest du dir verschiedene Produkttests durchlesen.
Für eine etwa einwöchige Tour sollte ein Rucksack zwischen 40 und 50 Liter ausreichend sein.
Ein Hüttenschlafsack ist ein Schlafsack aus Seide, Leinen oder Baumwolle. Er ist deutlich leichter und einfacher zu verstauen als ein herkömmlicher Schlafsack.
Ein Hüttenschlaf ist nicht zur Wärmeisolation gedacht. Er wird aus hygienischen Gründen verwendet in Berghütten verwendet und ist in allen Berghütten Pflicht.
Es gibt verschiedene Anbieter, die Ausrüstung für Alpenüberquerungen verleihen. Der Deutsche Alpenverein bietet beispielsweise einen Verleih an verschiedenen Servicestellen. Die Preise und Standorte findest du auf der Internetseite des Alpenvereins. Der Verleih ist auch für Nicht-Mitglieder möglich.
Die ausgeliehene Ausrüstung musst du an derselben Servicestelle abgegeben, an der du sie ausgeliehen hast. Allerdings ist bei den meisten Alpenüberquerungen ein Rücktransport zur Bergschule als Leistung enthalten. Der Rücktransport der Ausrüstung sollte dir somit keine Probleme bereiten.
Generell solltest du die gesamte Ausrüstung für die Alpenüberquerung mitnehmen. Die Verpflegung musst du allerdings nicht für die gesamte Tour einplanen. Zusätzliche Snacks kannst du bei den meisten Hütten kaufen. So musst du kein unnötiges Gepäck tragen. Du kannst dir nur die Verpflegung kaufen, die du auch wirklich benötigst. Hier findest du eine Packliste für die Alpenüberquerung zu Fuß (PDF). Feedbackformular Alpenüberquerung
Für eine Alpenüberquerung solltest du nur das nötigste Mitnehmen. Hier findest du eine Packliste mit den wichtigsten Sachen (PDF) für dich selbst und die Gruppe.

Unterkunft

Das Zelten in den Alpen ist offiziell verboten. Sowohl in Deutschland als auch in den anderen Ländern.
Es gibt keine Möglichkeit, sich eine Ausnahmegenehmigung zu besorgen. Im manchen Regionen wird das Zelten trotz des offiziellen Verbots geduldet. Allerdings solltest du dich nicht darauf verlassen.
Die Öffnungszeiten der Berghütten sind abhängig von der Jahreszeit. Generell sind die meisten Hütten im Sommer geöffnet. Um sicher zu gehen, solltest du dich im Vorfeld über Öffnungszeiten informieren. Der Deutsche Alpenverein bietet hierfür eine Online-Suche. In dieser Suche findest du die Öffnungszeiten und Kontaktdaten der meisten Hütten.
Die Auslastung der Betten hängt von der Jahreszeit ab und kann stark variieren. Falls du dir nicht sicher bist, ob du reservieren musst, solltest du direkt bei der Berghütte nachfragen.